Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Loccum Trotz Schusswunden weiter geflüchtet
Trotz Schusswunden weiter geflüchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 18.09.2012
Anzeige

Loccum (ots). Der mit einem Messer bewaffnete 27-Jährige betrat nach Auskunft der Polizei gegen 19.20 Uhr eine Spielhalle im Norden Loccums, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Das 41-jährige Opfer übergab dem unmaskierten Räuber Geld, woraufhin dieser die Spielothek verließ. Der Mann suchte nun einen nahegelegenen Getränkemarkt auf, bedrohte mit dem Messer einen 19 Jahre alten Mitarbeiter und raubte Geld aus der Kasse. Insgesamt erbeutete der Räuber einen dreistelligen Betrag.

Die Polizei war so schnell alarmiert worden, dass diese den Täter noch auf dem Parkplatz des Getränkemarktes antraf. Der Aufforderung stehen zu bleiben und das Messer wegzuwerfen, kam der Mann nicht nach. Zu Fuß flüchtete er durch die angrenzenden Gärten. Beim Versuch der Festnahme kam es zum Schusswaffengebrauch durch einen Polizeibeamten.

Der Flüchtige wurde zweimal in die Beine getroffen. Trotz der Treffer im Oberschenkel setzte der Räuber seine Flucht fort und konnte schließlich an einer Tankstelle in Loccum durch einen weiteren Polizeibeamten gestellt und festgenommen werden.
Ein Rettungswagen brachte den Festgenommenen ins Nienburger Krankenhaus. Nach ärztlicher Versorgung der glatten Durchschüsse wurde er der Nienburger Polizei überstellt. Die Staatsanwaltschaft Verden beantragte einen Haftbefehl wegen räuberischer Erpressung in zwei Fällen gegen den 27-Jährigen. Das Amtsgericht Stolzenau erließ wenig später Haftbefehl und die Polizei führte den Mann der Justizvollzugsanstalt Hannover zu.

Bei dem Räuber handelt es sich der Pressemeldung der Polizei zufolge um einen einschlägig bekannten Straftäter. Der Bokeloher sei bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte in Erscheinung getreten und auch vorbestraft. Er sei als gewalttätig bekannt und heroinabhängig. Mit den Raubtaten habe er sich Geld für seinen Drogenkonsum beschaffen wollen.