Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Loccum Viele Gesichtspunkte zum Klimawandel
Viele Gesichtspunkte zum Klimawandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 14.05.2014
Schulterschluss: Studienleiter der Akademie richten Tagungen zum Klimawandel in Niedersachsen aus. Quelle: ade
Anzeige
Loccum

„Das ist sicherlich im Sinne des lieben Gottes“, sagt Akademiedirektor Stephan Schaede leicht schmunzelnd. Die Entwicklung von Zukunftsperspektiven, wenn es um den Umgang mit der Umwelt geht, meint er – und erklärt damit kurz und knapp, weshalb die Evangelische Akademie sich den Klimawandel als Thema vorgenommen hat.

 Einmalig daran ist, dass diese Reihe von insgesamt sechs der Studienleiter der Akademie gemeinsam geplant wurde. So bieten diese nun – je nach ihrem Spezialgebiet – Tagungen für Kinder, für Schüler, Studierende und auch Erwachsene an. Neben Tagungen, bei denen die Biologin Müller die Expertin ist, hat sich auch der Theologe Schaede einen Themenkomplex erwählt.

Anzeige

 Für die Sozialwissenschaftlerin Simone Schad-Smith werden es nicht die ersten Schülertagungen mit Klima als Schwerpunkt sein: Sie wird über Loccumer Tagungen hinaus aber auch solche anbieten, bei denen die Teilnehmer „vor Ort“ sein werden – etwa mit drei Tagen an der Nordsee-Küste, bei denen unter anderem Sturmfluten und das Wattenmeer im Mittelpunkt stehen.

 Politikwissenschaftlerin Susanne Benzler fragt, wie Niedersachsen nachhaltig mobil sein kann. Religions- und kultursensibler Umgang mit Klima- und Umweltschutz ist das Thema von Religionswissenschaftlerin Lidwina Meyer, und Germanistin Petra Steinberg-Peter gestaltet eine Kinderakademie interkulturell, die zur Auseinandersetzung mit dem „Prima Klima“ auffordert. Elf Tagungen sind es insgesamt, die die Studienleiter anbieten.

 Erstmalig ist auch, dass die Klosterkammer Hannover Kooperationspartner für solch ein Projekt ist. 45000 Euro lässt sie sich diesen Dialog kosten.

 Die große Hoffnung bei der Durchführung der Tagungen liegt für Schaede darin, dass sie durchlässig werden – dass vielleicht Schüler nach einem Aufenthalt in Loccum sich so sehr interessieren, dass sie sich auch zu Erwachsenen-Tagungen anmelden. Die Hoffnung liegt aber auch darin, dass die geführten Dialoge nicht nur informieren und sensibilisieren, sondern auch neue Lösungsansätze bringen – und sich daraus Initiativen entwickeln.

 Interessenten an der Veranstaltungsreihe „Prima Klima in Niedersachsen“ bekommen weitere Infos im Internet unter www.loccum.de sowie unter Telefon (05766) 810. ade