Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Münchehagen Flugsaurier landen im Bergcafé
Flugsaurier landen im Bergcafé
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 23.03.2009
Riesige Ammoniten bevölkerten einst die Urmeere. Nun sind sie im Urmeertunnel des Dino-Parks zu sehen.
Riesige Ammoniten bevölkerten einst die Urmeere. Nun sind sie im Urmeertunnel des Dino-Parks zu sehen. Quelle: ade
Anzeige

Buckelwale stimmen ihre Gesänge an, Delphine plappern dazwischen, Wassertöne von Plätschern bis Rauschen vervollständigen den Eindruck. Wer den Rundwanderweg im Münchehäger Dino-Park künftig beschreiten will, der muss zunächst durch einen Urmeertunnel gehen. Wie das Leben vor 540 Millionen Jahren auf der Erde aussah, können Besucher in Nischen des Tunnels sehen. Lichteffekte und Geräuschkulisse unterstreichen den Eindruck, durch das Meer der Vorzeit zu gehen. Gigantische Seeskorpione und riesige Tintenfische blicken aus dem Tunnelgang heraus, in anderen Winkeln warten originale Fossilien ausgestorbener Meeresbewohner darauf, entdeckt und berührt zu werden.

Mehr Spannung habe der Dino-Park in den Beginn des Rundweges bringen wollen, sagt der wissenschaftliche Leiter des Parks, Nils Knötschke. Die Tafeln mit Bildern und Erläuterungen sind einer Ausstellung gewichen, die auch angefasst werden darf, die Erlebnisfaktor bietet und die Urzeit auferstehen lässt. Über dem Tunnel reckt ein Dilophosaurus seine Klauen nach den Besuchern und macht neugierig auf das, was sich hinter dem Urmeer verbirgt.

Fast am Ende des Rundweges haben Knötschke und sein Team ein zweites Highlight in die Ausstellung gesetzt. Am Bergcafé, das an klaren Tagen den Blick bis zur Porta Westfalica frei gibt, landen ab sofort Flugsaurier. Ein Cearadactylus wacht dort – mit den Flügeln schlagend – über den Eiern in seinem Nest. Mit vier Metern Flügelspannweite ist dieser Flugsaurier noch lange nicht der größte seiner Art. In der Berghütte auf dem Plateau können Besucher zudem erfahren, wie diese Saurier lebten. „Das Kreuz müssen wir noch auf den Platz malen“, erzählt Knötschke schmunzelend. Den Flugsauriern solle der Komfort geboten werden, den landende Hubschrauber bekämen.

Passend zu diesem „Landeplatz“ wird es im Dino-Park am Ostersonntag, 12. April, Flugsaurier im Kleinformat geben. Dann werden die neuen Sonderbriefmarken mit Motiven fliegender Saurier vorgestellt und für einen Tag wird auch der passende Sonderstempel auf die Marken gedrückt. ade

Wissen schaffen als Erlebnis
Erlebnisse für die ganze Familie bietet das Dinosaurier-Freilichtmuseum in Münchehagen seit mehr als 15 Jahren an. Entstanden ist der Park, nachdem in einem Steinbruch in Münchehagen Saurierfährten gefunden worden waren. In einer großen Halle bilden sie noch heute das Herzstück des Dino-Parks. Entsprechend ist das Konzept des Parks. Der 2,5 Kilometer lange Rundweg führt chronologisch durch die Erdzeitalter. Mehr als 220 Exponate – von riesigen Ammoniten bis zu Steinzeitmenschen – stehen entlang des Weges. In der Mitmach-Halle und auf zahlreichen Spielplätzen können Kinder eigene Urzeit-Erlebnisse genießen. Über das reine Vergnügen eines Freizeitparks hinaus lassen sich Paläontologen bei der Arbeit über die Schulter schauen.
Geöffnet hat der Dino-Park täglich von 10 bis 18 Uhr. Kinder von vier bis zwölf Jahren zahlen acht Euro, Erwachsene 9,50 Euro Eintritt.

Dinosaurier-Freilichtmuseum, Alte Zollstraße 5, 31547 Rehburg-Loccum, Ortsteil Münchehagen, Telefon (0 50 37) 20 75, www.dinopark.de. ade