Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rehburg 535 Männer und eine Frau
535 Männer und eine Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 03.02.2013
13 Auszubildende sind zu Junggesellen geworden: als Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik präsentieren sich die ehemaligen Schüler der Berufsbildenden schule Nienburg.  Quelle: ade
Anzeige

Rehburg (ade). Das Team um Siegfried Lustfeld kennt sich gut aus – schließlich sind die Männer und Frauen, die dem Ausbildungsleiter bei der Vorbereitung der Freisprechungsfeier zur Hand gehen, teilweise seit 14 Jahren dabei. Damals hatte Lustfeld erstmals eine Freisprechung in den Rehburger Bürgersaal geholt, weil das Gebäude, in dem früher eine ‚Bautechnische Winterschule‘ untergebracht war, dem Anlass so gerecht wird. Für manche der Junggesellen sind die Wege zu dem Moment, in dem sie ihre Urkunde in die Hand bekommen, indes ziemlich lang.

Denn nicht nur aus den Berufsbildenden Schulen in Nienburg und Diepholz, sondern auch aus der Schule in Burgdorf kommen alle, die die Prüfung bestanden haben, in diesem Saal zusammen. Das war schon immer so – neu war allerdings, dass in einem von Männern bisher nicht nur dominierten, sondern von ihnen allein bestrittenen Berufsbild erstmals eine Frau einen Gesellenbrief ausgehändigt bekommen hat. 535 Männern hat Lustfeld in Rehburg bisher diesen Brief ausgehändigt, Nadine Curdt von der Schule in Burgdorf ist die erste Frau, der er die Hand reichen durfte. Der Jahrgangsbeste kam in diesem Jahr von der Berufsschule Syke – Sören Kafemann erreichte 90,77 Prozent der möglichen Punkte der Prüfungen. Der Notendurchschnitt aller Prüfungen liegt bei 2,7. Bestanden haben alle, die angetreten sind.

Anzeige

Die Zukunftsaussichten für den Beruf, den sie sich erwählt hätten, seien gut, sagte Obermeister Dieter Mattke. Jüngst habe er sich auf die Suche nach einem Landmaschinenmechaniker für seinen Betrieb gemacht und festgestellt, dass sie auf dem freien Markt kaum zu bekommen seien. Walter Heitmüller, Präsident der Handwerkskammer Hannover, bezeichnete die Ausbildung, die die jungen Gesellen bekommen hätten, als „Fundament für die Karriere“. Er pflichtete Mattke bei: ihre Prüfung hätten sie zum rechten Zeitpunkt abgelegt, da die Wirtschaft floriere und Arbeitsstellen seien ihnen so gut wie sicher.

13 der 44 Junggesellen dieses Jahrgangs haben ihren theoretischen Unterricht in Nienburg erhalten. Als Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik sind aus der Berufsbildenden Schule Nienburg entlassen worden: Thomas Bergmann, Chris Bollmann, Nick Gerberding, Malte Joritz, Nick Klemke, Arne Kollhorst, Kevin Kruse, Jonas Meyer, Jan Nietfeld, Nils Oswald, Marcel Radtke, Marc Schilde und Fabian Werfelmann.