Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rehburg Kekse backen wie die Profis
Kekse backen wie die Profis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 30.11.2009
Anzeige

Rehburg. „Zwölf Kindergruppen backen bei mir in dieser Adventszeit“, erzählt Wolfgang Wulf, „das macht mir Spaß – und schafft Kundenbindung.“ Um ihn herum wuseln 21 Kinder der „Rotkehlchen-Gruppe“ aus dem Wiedenbrügger Kindergarten, staunen über die große Maschine, die so leicht den Teig walzt, drücken Plätzchenformen in die platte Masse und bestreuen Herzen, Sterne und Monde hingebungsvoll mit bunten Zuckerperlen und Mandeln. „Jetzt müssen wir noch einmal walzen“, sagt Wulf und knetet den restlichen Teig zu einer Kugel. „Damit können wir ja Fußball spielen“, sagt einer der Jungen lachend, während sich ein Mädchen die Lippen leckt – in Erwartung der ersten Kekse, die bald aus dem Ofen kommen sollen. An die Ermahnungen, die ihnen der Bäcker zu Beginn ihres Erlebnisses in der Backstube gegeben hat, halten sie sich alle: nicht herumtoben und keine der großen Maschinen anfassen. „Sonst könnt ihr Euch die Finger klemmen, und das tut ganz schön weh.“ Auch vor dem riesigen Ofen, der allein durch die Wärme, die er abstrahlt, präsent ist, haben die Kinder Respekt.
In den vergangenen Jahren, erzählt Kindergartenleiterin Stefanie Wildhage, sei in der Adventszeit immer ein Bäcker zu ihnen in den Kindergarten gekommen – einer der Väter, der dann das Backen mit den Kindern übernahm. Der Vater sei fortgezogen, das gemeinsame Backen sollte aber bleiben. Und da Wiedenbrügge keinen Bäcker habe und Rehburg nicht fern sei, habe sie bei Bäcker Wulf angefragt. Nach erfolgreichem Backen und erstem Naschen verabschieden sich die Kinder, nicht aber der Kindergarten. Denn für den folgenden Tag hat sich die „Libellen-Gruppe“ beim Rehburger Bäcker angekündigt. ade

24.11.2009
15.11.2009
Rehburg Rehburg / Güldene Sonne - Hoch hinaus
20.09.2009