Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rehburg „Mit der Club-Szene haben wir nichts zu tun“
„Mit der Club-Szene haben wir nichts zu tun“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 29.07.2010
Die Begeisterung für Motorräder hat sie zusammengeführt, weitere Ziele verfolgen sie nicht: Die Motorradfreunde Rehburg. Foto: ade
Die Begeisterung für Motorräder hat sie zusammengeführt, weitere Ziele verfolgen sie nicht: Die Motorradfreunde Rehburg. Foto: ade
Anzeige

Einen Vorstand haben die Motorradfreunde und zwei Event-Manager. Mit vereinten Kräften setzt sich dieses Team in jedem Jahr zusammen und arbeitet ein Programm aus, das alle Freuden des Motorradfahrens mit etlichen Aktionen in netter Runde kombiniert. Ausfahrten in den Harz oder zu einem Biker-Hotel gehören dazu, ein Besuch der Motorradmesse in Dortmund und auch eine Tour zur Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken steht auf dem Plan. Wenn das Wetter schön ist, dann treffen sich sonntags etliche der Motorradfreunde auf dem Rehburger Marktplatz und überlegen, welche Strecke sie abfahren wollen. Den Abschluss der Touren verlegen sie meist in ihr Stammlokal bei „Gregor“. An jedem letzten Sonntag im Monat treffen sie sich um 18 Uhr zum Stammtisch im Rehburger „Rathskeller“.
46 Mitglieder hat der Verein mittlerweile, mit zehn Mitgliedern hat alles angefangen. Die meisten der Motorradbegeisterten kommen aus Rehburg, aber auch Mitglieder aus Mardorf und Auhagen sind dabei. Auch wenn Sticheleien über Chopper und Co. an der Tagesordnung sind, so sind doch alle Arten von Motorrädern im Verein willkommen. „Wir nehmen sogar BMWs auf“, sagt der stellvertretende Vorsitzende André Franke. Das Schmunzeln der übrigen Vorstandsmitglieder zeigt, dass das wohl ein Insider-Witz ist. Und manche der Mitglieder wie die Pressewartinnen Eva und Catharina Franke haben überhaupt kein Motorrad.
Beim Schützenfest im vergangenen Jahr sind die Motorradfreunde erstmals zum Tag der Vereine ausmarschiert. „Da haben die Leute uns zum ersten Mal richtig wahrgenommen“, sagt Schatzmeister Jürgen Prochner. Wichtig ist allen, dass sie sich ganz klar von Motorrad-Clubs distanzieren, die Ziele über das Motorrad fahren hinaus verfolgen. „Mit der Club-Szene haben wir nichts zu tun“, sagt André Franke. Das gemeinsame Hobby schweiße sie zusammen, die Gespräche über Gott, die Welt und über Motorräder. Und wer mitmachen wolle, sei herzlich willkommen unabhängig von Alter, Geschlecht oder weiteren Interessen.
Wer sich ebenfalls für Motorräder interessiert, kann zum monatlichen Stammtisch der „Motorradfreunde Rehburg“ hinzukommen oder sich mit Thomas Franke unter der Telefonnummer (0 50 37) 51 01 in Verbindung setzen.

21.07.2010
13.07.2010
12.07.2010