Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rehburg Taufe, Ostereier und ein Scheck
Taufe, Ostereier und ein Scheck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 17.03.2013
Sebastian Edathy verteilt rote Ostereier - hier an seinen Parteikollegen Grant-Hendrik Tonne. 
Sebastian Edathy verteilt rote Ostereier - hier an seinen Parteikollegen Grant-Hendrik Tonne.  Quelle: ade
Anzeige

Rehburg (ade). „Die langen Ohren fehlen noch“, meinte ein Besucher – ansonsten würde sich Sebastian Edathy als Osterhase wirklich gut machen. Über mangelndes Interesse an den 1000 knallroten Ostereiern, die er bei der Wirtschaftsschau verteilte, musste sich der SPD-Bundestagsabgeordnete nicht beklagen. Und der Spaß an der Sache lag nicht nur bei den Beschenkten, sondern deutlich sichtbar auch bei ihm.

So wie Edathy mit der – in Wahlkampfzeiten nicht ganz uneigennützigen – Osteraktion versuchte, den Frühling herbeizulocken, so gaben auch alle übrigen Aussteller ihr Bestes, um den Winter vor der Zeltwand vergessen zu machen. Mit leichtem Stöhnen hatte Rehburg-Loccums Bürgermeister Martin Franke tags zuvor noch berichtet, dass der Autoscooter der Stadt wegen der niedrigen Temperaturen eine Abfuhr erteilt hatte und auch die Zuleitung des Frischwassers in Aussteller- und Festzelt gestaltete sich bei Minusgraden recht schwierig. Pünktlich zum Marktempfang kletterte dann jedoch das Thermometer in den schwarzen Bereich und damit kamen sowohl Besucher als auch gute Laune zu allen Verantwortlichen auf den Festplatz. Das galt jedoch lediglich für den Sonnabend – am Sonntag kämpften sich die Besucher durch Schneeschauer zum Zelt vor.

Grant-Hendrik Tonne ließ als stellvertretender Landrat seine launige Rede zum Marktempfang mit Jahrzehnte alten Tipps für den optimalen Erfolg bei Gewerbeschauen enden - dass dazu auch das bittere Schlucken eines Kräuterschnaps gehörte, hatten Franke und Rehburgs Ortsbürgermeisterin Angelika Teßner nicht geahnt. Den Spaß machten sie aber mit und schluckten das bittere Getränk, das Tonne aus seiner Jackentasche fischte, tapfer herunter. Feucht wurde es wenig später beim Marktrundgang noch einmal, denn die Mitglieder der DLRG Rehburg-Loccum hatten sich diese Stunde ausgesucht, um ihr neues Rettungsboot taufen zu lassen. Das durfte der Bürgermeister übernehmen - allerdings nur gemeinsam mit der kleinen Namensgeberin. ‚Enya‘ heißt nun das Boot und dem Mädchen gefiel es ausgezeichnet, den süß perlenden Sekt über dessen Bordwand gießen zu dürfen.

Ein willkommenes Geschenk hatte Björn Sommerburg von ‚meerenergie‘ der Stadtwerke Wunstorf kurz zuvor bereits dem Bürgermeister überreicht: sein Unternehmen wolle seine Leistungen verstärkt auch den Rehburg-Loccumern schmackhaft machen und trete mit einer Spende von 5000 Euro an die Bürgerstiftung der Stadt in Vorleistung. Der Rest war Information an den Ständen, Unterhaltung mit Aufführungen im Festzelt, Spaß bei der Disko und waren wohlige Schleudergefühle in den Fahrgeschäften auf dem Frühjahrsmarkt.