Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rehburg Werbeträger auf Tretautos
Werbeträger auf Tretautos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 21.03.2011
Anzeige

Rehburg (ade). „Wir machen Werbung für Papa und Opa!“ Aufsehen erregend und unfallfrei haben sich Tobias (5) und Fabian (8) zwischen den Beinen der vielen Besucher der Rehburg-Loccumer Wirtschaftsschau hindurch geschlängelt auf Konstruktionen, die ihr Vater Henning Tonne und ihr Großvater Horst Tonne im Eigenbau fabriziert haben und die sie „Tretautos“ nennen. „Die kann man kaufen“, sagt Tobias und lenkt sein Gefährt weiter durch die Menge. Seine Familie steht derweil an ihrem Stand auf der Schau und freut sich über die Jungen, die ihre besten Werbeträger sind.

Lebendige Präsentationen gab es an vielen der mehr als 60 Stände wie etwa beim Bauelemente-Hersteller Matthes, bei dem Kinder in der Schlafzimmer-Ecke schon einmal zur Probe liegen durften, beim Türkisch-islamischen Kulturverein, wo die Frauen auf dem Boden hockten und Pizza-Böden ausrollten, und auch beim SPD-Ortsverein, der Kandidaten und Abgeordnete auf einem roten Sofa interviewte.

Anzeige

Das schöne Wetter half der Wirtschaftsschau ebenso wie dem Frühjahrsmarkt, der vor dem Zelt die Besucher in Fahrgeschäften in Bewegung brachte wesentlich mehr Gäste kamen als in anderen Jahren.
Um gute Laune waren unter diesen Voraussetzungen auch die Gäste, die zum Marktempfang eingeladen waren, nicht verlegen und folgten gern den Worten des Vizepräsidenten des Niedersächsischen Landtages, Hans-Werner Schwarz, der als Festredner dazu aufforderte, den Stacheldraht vom Portemonnaie zu lösen und sich etwas Gutes zu gönnen.

Ortsbürgermeister Heinrich Lempfer erinnerte daran, dass Rehburg nun bereits seit 286 Jahren Marktrechte habe nicht ohne die Besucher zum 275. Schützenfest in Rehburg einzuladen, das in diesem Jahr gefeiert wird. Stadtbürgermeister Dieter Hüsemann hingegen fasste sich kurz, weil der Festwirt die Erbsensuppe servieren wollte dass es sein letzter Auftritt an jenem Ort ist, da er im kommenden Jahr in Pension sein wird, tat seiner guten Laune keinen Abbruch.