Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Rehburg-Loccum Kalla will Pastor in Rehburg werden
Kalla will Pastor in Rehburg werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 11.10.2012
Michael Kalla hat sich um die Pfarrstelle in Rehburg beworben. Quelle: ade
Anzeige

Rehburg/Loccum (ade). Der Kirchenvorstand hat bereits für Kalla votiert, nach dem Gottesdienst am 14. Oktober können noch Einsprüche erhoben werden – das ist der übliche Gang der Dinge, wenn ein Pastor in eine neue Gemeinde kommen möchte. Für die Menschen in Rehburg-Loccum ist der 48-Jährige Kalla indes kein Unbekannter -  sein Name wird seit acht Jahren mit dem Kloster in Loccum in Verbindung gebracht. Dort arbeitet er seitdem als Studien-Inspektor im Predigerseminar, ist vor einiger Zeit auch Geschäftsführer des Klosters geworden und zudem maßgeblich an den Planungen für das Kloster-Jubiläum in 2013 beteiligt. Vor dieser Loccumer Zeit war er Gemeindepastor in Altenau im Harz, aufgewachsen ist er in Klein-Ilsede bei Peine.

Wieder eine Gemeinde zu führen war der Wunsch, der ihn zu der Bewerbung in Rehburg veranlasste. Dort hat sich Michael Held vor wenigen Wochen als Pastor verabschiedet, um in Hildesheim neue Aufgaben zu übernehmen. Die Vakanz-Vertretung haben bislang Wolfram Braselmann aus Münchehagen und Rieke Zeller aus Leese übernommen – während der Kirchenvorstand sich auf die Suche nach einem neuen Pastor begab. Den meint er nun mit Michael Kalla gefunden zu haben. Wann die Vakanz-Vertretung enden und Kalla Rehburger Pastor werden kann, steht noch nicht fest. Darüber werden sich der Konvent des Loccumer Klosters und der Rehburger Kirchenvorstand gemeinsam mit Kalla zu einem späteren Zeitpunkt verständigen.