Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Rehburg-Loccum Mit Barbierin, Schankmagd und Pingelkeerl
Mit Barbierin, Schankmagd und Pingelkeerl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 20.03.2014
Barbierin Marie mit ihrem Gatten Hans, der Pingelkeerl Heinrich und die Schankwirtin Anni bereiten sich auf ihre nächste Saison als Gästeführer durch Rehburg, Loccum und Bad Rehburg vor.
Barbierin Marie mit ihrem Gatten Hans, der Pingelkeerl Heinrich und die Schankwirtin Anni bereiten sich auf ihre nächste Saison als Gästeführer durch Rehburg, Loccum und Bad Rehburg vor. Quelle: ade
Anzeige

Von Beate Ney-Janssen

Rehburg-Loccum. Hans und Marie machen den Anfang. Das Pärchen, das Gäste durch das ehemals königliche Bad Rehburg geleitet, hat bereits sein Barbiermesser gewetzt, um am Sonntag, 6. April, 15 Uhr, die Geschichte des Ortes – ausgehend von der „Romantik Bad Rehburg“ – lebendig werden zu lassen. Einem historischen Vorbild sind Hans und Marie nachempfunden, denn um 1900 wirkte in Bad Rehburg tatsächlich eine Frau, die das Rasiermesser schwang und unter anderem sogar einem Bismarck um den Bart gehen durfte. Welche Geschichten sich ansonsten in Bad Rehburg ereignet haben, werden die beiden von April bis September am jeweils ersten Sonntag dieser Monate, 15 Uhr, allen Gästen, die sich dann in der „Romantik Bad Rehburg“ einfinden, auf ihrem Bad Rehburger Spaziergang gerne erzählen.

Schankwirtin Anni hingegen erwartet ihre Gäste am jeweils zweiten Sonntag der Monate April bis September um 15 Uhr (zuerst am Sonntag, 13. April) auf dem Rehburger Marktplatz neben dem Rathaus. Auf ihrem Spaziergang berichtet sie unter anderem von den Baumeistern, die das Ortsbild Rehburgs bis heute prägen. Weshalb über das Taufbecken in der Rehburger Kirche vor Jahrhunderten bereits die Vorfahren des Barons von Münchhausen gehalten wurden und warum ein Butterkuchen so eine wichtige Rolle für die Stadt spielt, sind andere Geschichten, die sie lebhaft und gerne zum Besten gibt.

Am jeweils dritten Sonntag der Sommermonate schallt schließlich jeweils um 15 Uhr das Bimmeln der Glocke des Pingelkeerls über den Loccumer Marktplatz. Der Ausrufer Loccums kennt sich gut aus, wenn es um die Verwebungen von Dorf und Kloster in Loccum geht und weiß darüber hinaus auch noch Geschichten vom bierseligen Wilhelm Busch in Loccums Kneipen und der Zeit, als das gesamte Dorf zum Filmset für die Serie „Neues aus Uhlenbusch“ wurde, zu erzählen. Seine erste Tour macht er am Sonntag, 20. April, dem Ostersonntag.

Wer die Gästeführer auf ihren Rehburg-Loccumer Spaziergängen begleiten möchte, kann dieses ohne Anmeldung und für den Preis von fünf Euro (ermäßigt drei Euro) tun. Gruppen, die Gästeführungen buchen möchten, können weitere Informationen im Rehburg-Loccumer Rathaus bei Judith Weber unter der Telefonnummer (0 50 37) 97 01 52 bekommen.