Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Winzlar Keine hochgeklappten Bürgersteige
Keine hochgeklappten Bürgersteige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 28.04.2013
Könige, Ehrenmitglied und die Sieger des Rottpokalschießens in Winzlar sind auch beim Frühschoppen nach langer Nacht noch frisch. Quelle: ade
Anzeige

Von Beate Ney-Janßen

Winzlar. Dass in Winzlar zum Schützenfest die Bürgersteige keineswegs früh hochgeklappt werden, ist allein dadurch garantiert, dass die neuen Majestäten stets um Mitternacht bekannt gegeben werden. Dieser Moment ist einer der Höhepunkte des Festes und danach – nun, dann müssen die Könige sich schließlich noch feiern lassen. So ist es auch in diesem Jahr gewesen. Die Könige, die sich feiern ließen, sind Bürgerkönig Viktor Grote, Damenkönigin Marlies Tarrach, Jugendkönig Hendrik Meier und Kinderkönig Luca Hogrefe – wenngleich die Jüngeren unter den Majestäten sich doch früher aus dem Geschehen zurückzogen.
Trotz kurzer Nachtruhe stand für alle Ausgezeichneten am kommenden Morgen fest, dass sie im Zelt beim Frühschoppen zu sitzen haben. Kleinere Klagen über akute Kreislaufprobleme hinderten sie nicht daran. Neben Abordnungen von befreundeten Schützenvereinen war beim Frühschoppen auch der Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy dabei, der schließlich Ehrenmitglied des Vereins ist und sich demzufolge recht häufig in Winzlar unter das Volk mischt, wenn der Schützenverein einlädt. Und dabei waren selbstverständlich auch die Rottführer, denen durch ihren Einsatz viel Lob von der Vereins-Vorsitzenden Anja Hogrefe zukam. Der meiste Jubel ging an Gisela und Fred Bultmann, die das Rott 3 anführten und deren Schützen sich den Rottpokal sicherten.