Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Straftäter bricht aus Bad Rehburger Maßregelvollzug aus
Straftäter bricht aus Bad Rehburger Maßregelvollzug aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 22.06.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Bad Rehburg

Bei der Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg seien umgehend alle Dienststellen informiert. Wie ein Sprecher mitteilt, wurde auch die angrenzende Polizeidirektion Hannover in Kenntnis gesetzt. Weswegen der Mann in geschlossenem Vollzug der Einrichtung in Bad Rehburg saß, konnte die Polizei mit Hinweis auf das Wochenende nicht sagen. Gleiches gilt für Alter und Herkunft des Patienten der Fachklinik.

Großflächige Fahndung

Nach Angaben der Einrichtungsleitung soll von dem Straftäter weder für Fremde noch für sich selber eine Gefahr ausgehen. Dennoch fahndete die Polizei umgehend großflächig nach dem Häftling. Wie der Behördensprecher mitteilt, waren Streifenwagen aus dem kompletten Gebiet der Inspektion im Einsatz. Darunter auch die Wagen aus Stadthagen, Bad Nenndorf, Nienburg, Stolzenau sowie aller Stationen. Doch die Suche nach dem Mann war bislang erfolglos.

Keine Gefahr

Warum die Öffentlichkeit bislang nicht über den Vorfall informiert wurde, begründet der Sprecher wie folgt: Von dem Mann gehe keine große Gefahr aus. Dennoch würde die Suche nach dem Insassen mit Hochdruck weiterbetrieben.
Die Einrichtung in Bad Rehburg war erst 2014 in den Schlagzeilen. Damals tötete ein alkoholkranker, mehrfach wegen Vergewaltigungen verurteilter Mann, der in der Fachklinik behandelt wurde, die 23-jährige Judith T. in Loccum. Zuvor hatte er die junge Frau in einem Wäldchen vergewaltigt. Die Tat geschah während seines gestatteten, unbegleiteten Freigangs. Der 48-Jährige wurde nach diversen Polizeipannen geschnappt und später verurteilt.

Von Verena Gehring