Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen 100 Besucher beim Gottesdienst im Bücherhaus
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen 100 Besucher beim Gottesdienst im Bücherhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 22.07.2018
Gut besucht: Zum Literaturgottesdienst kommen 100 Gäste ins Bücherhaus. Quelle: Frank Hermann
Anzeige
Barsinghausen

Experiment gelungen: Zwischen Bilderbüchern und Biografien, zwischen Science-Fiction-Romanen und Reisegeschichten haben 100 Besucher aus den Kirchengemeinden der Region Barsinghausen am Sonntag einen Literaturgottesdienst zum ersten Mal im Bücherhaus am Thie gefeiert. Im Mittelpunkt stand dabei der Roman „Unsere Seelen bei Nacht“ von Kent Haruf, der vom Glück einer späten Liebe zweier verwitweter Senioren handelt.

Pastorin Kristin Köhler (von links), Pastor Jürgen Holly und Karin Dörner stellen den Roman /Unsere Seelen bei Nacht" von Kant Haruf vor. Quelle: Frank Hermann

Pastor Jürgen Holly von der Mariengemeinde hat bereits einiger solcher jährlichen Literaturgottesdienste angeboten -- bislang stets in der Klosterkirche und mit starker Resonanz. Im Zusammenspiel mit Pastorin Kristin Köhler von der Petrusgemeinde wagte Holly jetzt etwas Neues. „Wir wollen das lockere Ambiente im Bücherhaus nutzen“, kündigte der Pastor im Vorfeld dieses besonderen Gottesdienstes an.

Anzeige

In Absprache mit Geschäftsinhaberin Karin Dörner wählten die beiden Pastoren den Haruf-Roman „Unsere Seelen bei Nacht“ aus. Der Autor schildert darin die Geschichte einer Liebe im Alter.

Pastorin Kristin Köhler (links) und Pastor Jürgen Holly halten eine Dialogpredigt über Liebe im Alter. Quelle: Frank Hermann

In einer rund 15-minütigen Lesung stellte Karin Döner das Buch vor, aufgelockert von Liedern der Gemeinde und von Musikstücken mit Christian Edler am Keyboard. Anschließend hielten Kristin Köhler und Jürgen Holly eine Dialogpredigt über die Liebe im Alter sowie über den dazugehörigen Mut und die späte Freiheit.

Nach dem gut einstündigen Gottesdienst bestand Gelegenheit zu Gesprächen bei Prosecco und Wasser. „Die Besucher haben von einem gelungenen Gottesdienst gesprochen“, betonte Jürgen Holly, der sich ebenso wie Kristin Köhler und Karin Dörner sehr zufrieden mit dem Zuspruch zeigte.

Von Frank Hermann

Anzeige