Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen City-Center: Investoren prüfen verschiedene Optionen
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen City-Center: Investoren prüfen verschiedene Optionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 12.11.2019
Im vorderen Teil des City-Centers zieht mit dem Einzelhändler Woolworth wieder mehr Leben ein. Das rückwärtige Parkdeck dagegen soll Wohnhäusern weichen. Quelle: Andreas Kannegießer
Barsinghausen

Bei den Zukunftsplänen für den rückwärtigen Teil des Barsinghäuser City-Centers soll es nun doch bei einer Bebauung des bisherigen Parkdecks mit zwei Wohngebäuden bleiben. Drei weitere Gebäude sollen auf dem angrenzenden Grundstück eines ehemaligen Autohauses an der Altenhofstraße gebaut werden. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass so insgesamt 70 bis 100 neue Wohneinheiten im Bereich des City-Centers und des angrenzenden Areals entstehen können.

Nach Mitteilung der Stadtverwaltung will das Unternehmen Norddeutsche Wohnbau als Investor gemeinsam mit der Unternehmerfamilie Widdel das Bauvorhaben verwirklichen. In der jüngsten Bauausschusssitzung und in weiteren Gesprächen mit der Verwaltung haben die Investoren nach den Worten von Verwaltungsvorstand Alexander Wollny bekräftigt, dass sie an ihren schon länger kommunizierten Plänen festhalten wollen.

Verwaltung spricht mit Investoren

Noch im vergangenen Monat hatte eine Aussage von Friedhelm Widdel für Irritationen gesorgt. Der Eigentümer der Gewerbeflächen im City-Center hatte erklärt, dass sich die Neubebauung auf das Areal an der Altenhofstraße konzentrieren und dass das Parkdeck weitgehend erhalten bleiben solle. Die schwer vermietbaren Einzelhandelsflächen unter dem Parkdeck sollten nach Widdels Worten entkernt werden und künftig leer stehen. Dagegen hatte sich Kritik aus der Politik geregt, auch die Stadtverwaltung reagierte überrascht.

In der vergangenen Woche haben nach Wollnys Worten die City-Center-Investoren und die Verwaltung über das weitere Vorgehen gesprochen. Die Investoren wollen demnach in nächster Zeit verschiedene Detailoptionen auf ihre Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit hin überprüfen. Dabei geht es laut Wollny auch um die Frage der Unterbringung von Parkplätzen auf dem Areal. Wenn das bisherige Parkdeck überwiegend bebaut und die darunter liegenden Räume verfüllt würden, könnte es offenbar schwierig werden, die gesetzlich geforderte Anzahl von Parkplätzen nachzuweisen. Eine denkbare Option sei es, Teile der früheren Einzelhandelsflächen unter dem Parkdeck für Parkzwecke zu nutzen, erläutert Wollny.

Gute Anbindung als Ziel

In dem Gespräch mit den Investoren habe die Verwaltung die Interessen der Stadt Barsinghausen deutlich gemacht, sagt der Leitende Baudirektor: „Wichtig ist uns eine gute Anbindung an die Fußgängerzone.“ Auch die Durchgängigkeit für Fußgänger von der Altenhofstraße aus über das Areal sei ein wesentliches Kriterium, das in den bisher vorliegenden Plänen erfüllt sei.

Das City-Center war über viele Jahre hinweg ein städtebauliches Sorgenkind in der Barsinghäuser Stadtmitte. Über Jahre hinweg hatte ein Projektentwickler vergeblich versucht, Ankermieter für den Standort zu gewinnen, um die dringend erforderliche Modernisierung des Gebäudeensembles zu finanzieren. Inzwischen verläuft die Entwicklung zweigleisig. Für den rückwärtigen Bereich des Centers haben sich die Eigentümer nun auf das Wohnbauprojekt statt auf die Ansiedlung von Einzelhandel verlegt. Gleichzeitig hat der zur Fußgängerzone hin ausgerichtete vordere Teil des City-Centers nun wieder gute Aussichten auf eine nachhaltige Belebung: Am 21. November eröffnet dort der Einzelhandelskonzern Woolworth eine Filiale mit rund 850 Quadratmetern Verkaufsfläche.

Lesen Sie auch

Von Andreas Kannegießer

Der ASB-Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg richtet die große Weihnachtsfeier für Senioren im Alter ab 72 Jahren am Sonnabend, 30. November, ab 15 Uhr im Zechensaal aus. Zu dieser Feier sind nicht nur Mitbürger aus Alt-Barsinghausen, sondern zum ersten Mal auch Gäste aus den Bördedörfern eingeladen. Teilnehmer müssen sich bis spätestens 20. November beim ASB anmelden.

12.11.2019

Nach einer mehr als neunmonatigen Vakanz hat die Wilhelm-Stedler-Schule eine neue Leiterin: Martin Deiwick von der Landesschulbehörde überreichte am Montag die Ernennungsurkunde an Kathrin Flade, die bereits seit Februar die Leitungsgeschäfte kommissarisch wahrgenommen hat. Flade folgt auf Jutta Fricke, die an die Grundschule Benthe gewechselt war.

12.11.2019

Die 99er Narren aus Eckerde haben am Montag pünktlich um 11.11 Uhr symbolisch die Regentschaft über die Stadt übernommen. Eine Abordnung war zum Auftakt der Karnevalszeit im Rathaus in Barsinghausen zu Gast.

11.11.2019