Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Fabian Illig gibt den Vorsitz im Kita-Stadtelternrat ab
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Fabian Illig gibt den Vorsitz im Kita-Stadtelternrat ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 02.12.2019
Fachdienstleiter Claudius Reich (von rechts) verabschiedet Fabian Illig. Mit dabei: die stellvertretende Vorsitzende des Kita-Stadtelternrats, Saskia Zieroldt, und Vorstandsmitglied Yvonne Paul. Quelle: Frank Hermann
Barsinghausen

Fabian Illig hat nach sechsjähriger Amtszeit den Vorsitz im Stadtelternrat für die Kindertagesstätten (Kita) abgegeben. Bis zur Neuwahl im Januar bleibt die Position unbesetzt. Stellvertreterin Saskia Zieroldt sowie die Vorstandsmitglieder Benjamin Rausch, Vanessa Bick und Yvonne Paul leiten in der Vakanzzeit den Stadtelternrat.

Auch kritische Stimmen

Als Ansprechpartner der Stadtverwaltung für die Kita-Eltern aller 25 Betreuungseinrichtungen im Stadtgebiet hat Illig nach Einschätzung von Claudius Reich, Leiter des kommunalen Fachdienstes für Kinderbetreuung, eine wichtige Arbeit geleistet. Reich lobte insbesondere die vertrauensvolle Basis bei der Zusammenarbeit. Auf diese Weise sei es gelungen, Fragen und Anregungen aus dem Kita-Stadtelternrat stets in die Beratungen mit aufzunehmen – „auch wenn es sich um kritische Stimmen handelte, denn es war immer konstruktiv“, sagte Reich.

Gerade in der aktuellen Situation mit fehlenden Kita-Plätzen im Stadtgebiet und dem Bemühen der Stadt, mithilfe eines Notfallplans gegenzusteuern, sei die Vertretung der Eltern gegenüber der Verwaltung eine besondere Herausforderung. Fabian Illig habe die Wünsche der Väter und Mütter stets gegenüber der Stadt Barsinghausen zum Ausdruck gebracht, insbesondere als beratendes Mitglied im Sozialausschuss.

Eigene Anregungen

Einen wichtigen Beitrag habe Illig zuletzt bei der Fragebogenaktion des Fachdienstes vor rund einem Jahr geleistet. Der Stadtelternrat begleitete die Erhebung laut Reich mit vielen eigenen Beiträgen und Anregungen. Zudem suchte das Gremium immer wieder Kontakt zu anderen Einrichtungen, wie dem Väter-Stammtisch.

Illig selbst räumte bei seiner Verabschiedung im Rathaus ein, dass es manchmal schwierig sei, die zum Teil unterschiedlichen Interessen der Väter und Mütter zu bündeln. „Nicht jede Einzelforderung von Eltern aus dem aktuellen Tagesgeschehen können wir für die Position des Stadtelternrates übernehmen. Denn es geht immer um die Interessen aller Kita-Kinder im Stadtgebiet“, erläuterte Illig, dessen eigene Kinder mittlerweile die Schule besuchen. Daher muss der Vater sein Amt als Elternratsvorsitzender für die Kindergärten und -tagesstätten abgeben.

Stress beim Kita-Streik

Zu seinen stressigsten Phasen im Ehrenamt gehörte nach eigener Einschätzung die große Streikwelle im Frühjahr 2015, als das Kita-Personal die Arbeit niederlegte und Einrichtungen schließen mussten. „Das hatten wir im Elternratsvorstand sehr viele Dinge zu koordinieren. Das war schon anstrengend“, erinnerte sich Illig.

Für die nächste Sitzung des Kita-Stadtelternrates im Januar steht eine Neubesetzung des Vorsitzes auf der Tagesordnung.

Lesen Sie auch:

Von Frank Hermann

Ein Brand bei einem Gasgroßhändler in Barsinghausen hat am Sonntag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst – doch die dramatisch wirkende Szene war nur eine Übung.

02.12.2019

Ab sofort leuchtet der Tannenbaum: Die Freiwillige Feuerwehr Holtensen hat am Freitag im Rahmen eines Weihnachtsdorfes mit Speis und Trank feierlich die Festbeleuchtung in Betrieb genommen. Am Nachmittag zuvor hatte der Feuerwehrnachwuchs Adventsgestecke gebastelt.

02.12.2019

Hier sind die Gewinner des Lions-Adventskalenders vom 1. Dezember. Hinter den 24 Türchen verbergen sich insgesamt 153 Preise im Gesamtwert von rund 10.000 Euro.

02.12.2019