Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Freisprechung: 68 junge Landwirte erhalten ihre Urkunden
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Freisprechung: 68 junge Landwirte erhalten ihre Urkunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 28.07.2019
68 junge Landwirte freuen sich nach der Freisprechungsfeier in Barsinghausen über den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. Quelle: Andreas Teichler
Barsinghausen

In einer festlichen Freisprechungsfeier im Barsinghäuser Zechensaal haben am Freitagabend frischgebackene junge Landwirte aus der Region Hannover und dem Weserbergland ihre Abschlussurkunden erhalten. Die Kreislandwirte Werner Meier (Barrigsen) und Dieter Wilharm-Lohmann (Meinsen) überreichten die Zertifikate an 68 junge Männer und Frauen, die ihre zumeist dreijährige Ausbildung in den vergangenen Wochen erfolgreich abgeschlossen hatten.

Die Zahl der erfolgreich geprüften Junglandwirte lag dabei ungefähr auf dem Vorjahresniveau. Insgesamt waren 81 Prüflinge angetreten, 13 von ihnen haben nicht bestanden und müssen ihre Ausbildung verlängern.

Ein Beruf mit toller Zukunft

„Ihr habt einen tollen Beruf mit einer tollen Zukunft“, sagte der Barsinghäuser Bezirkslandwirt Arnd von Hugo in einem Grußwort aus der Sicht der Ausbilder zu den Junglandwirten. „Genießt ihn und lasst euch nicht entmutigen.“ Von Hugo appellierte an die erfolgreichen Prüflinge, gemeinsam an dem Ziel mitzuarbeiten, dass der Landwirtschaftsberuf die Wertschätzung erfahre, die er verdiene. „Wir wollen Landwirtschaft im Einklang mit Natur und Gesellschaft ausüben“, sagte der Bezirkslandwirt. „Lasst uns gemeinsam diese Herausforderung annehmen und mit Freude den Beruf nach außen tragen.“

Jahrgangsbeste haben Chance auf Stipendium

Von den 68 erfolgreichen Junglandwirten haben zwei ihre Prüfung mit der Note sehr gut abgeschlossen, 30 mit „gut“ und 29 mit befriedigend. Siebenmal stand am Ende der Ausbildung die Note ausreichend im Zeugnis.

Die Prüfungsteilnehmer mit den besten Abschlussnoten sind Jonte Schröder aus Witzenhausen mit der Note 1,36 sowie Jannes Henri Knabbe aus Fredenbeck mit der Note 1,49. Zwölf weitere junge Männer und Frauen haben Noten besser als 2,0 und dürfen sich damit im Rahmen der Begabtenförderung für Stipendien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bewerben. Unter ihnen ist Isabel Schnehage, die in Groß Munzel auf dem Hof von Arnd von Hugo ausgebildet worden ist. Weitere mögliche Stipendiaten sind Femke Schweer (ausgebildet in Steinwedel), Sigrun Johanna Moye (Brelingen), Wilken Brunkhorst (Immensen), Charlotte Schilling und Jelka Bünte (beide Endeholz), Luc Marlon Wieckhorst und Pontus Kiesecker (beide Eilte), Maximilian Vogt (Hameln), Max Lücke und Paul Albrecht (beide Bad Münder) sowie Henrik Timmermann, der in Salzhemmendorf gelernt hat.

Die praktischen Prüfungen hatten die Junglandwirte zwischen Mai und Juli auf insgesamt 27 landwirtschaftlichen Betrieben im südlichen Niedersachsen absolviert. Die schriftlichen Prüfungen mussten die jungen Menschen Mitte Juni in der Justus-von-Liebig-Schule in Hannover-Ahlem und in der Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln schreiben.

Mehr lesen Sie hier:

Ernte im Deistervorland fällt sehr unterschiedlich aus.

Bauern-Demo in Hannover.

Von Andreas Kannegießer

Einbrecher sind in der Nacht zu Sonntag in ein Bekleidungsgeschäft in der Marktstraße in Barsinghausen eingedrungen und haben einen Tresor aus den Geschäftsräumen abtransportiert. Ein Passant bemerkte am Sonntagmorgen die offene Eingangstür.

28.07.2019

Zweimal hat die Barsinghäuser Polizei in den vergangenen Tagen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen – auf der Egestorfer Straße und der Berliner Straße. Die Männer hatten zu viel Alkohol getrunken und saßen trotzdem am Steuer.

28.07.2019

Der Tourismusverein Barsinghausen hat zwei neue Imagebroschüren für die Stadt herausgebracht – mit Infos über die touristischen Attraktionen sowie mit einem Hotel- und Gastgeberverzeichnis. Auch für die Barsinghäuser selbst dürften einige spanndende Dinge dabei sein.

28.07.2019