Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Julius Herzig ist der beste Vorleser
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Julius Herzig ist der beste Vorleser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 23.02.2018
Julius Herzig (vorne) hat den Kreisentscheid für Sechstklässler beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels gewonnen. Quelle: Andreas Kannegießer
Anzeige
Barsinghausen

 Der elfjährige Julius Herzig vom Gehrdener Matthias-Claudius-Gymnasium ist der beste Vorleser aller Sechstklässler im südlichen Regionsgebiet. Julius hat am Sonntag den Kreisentscheid Hannover-Land I beim 59. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels gewonnen.

Bei dem Wettbewerb im Bücherhaus am Thie in Barsinghausen setzte sich der Elfjährige nach dem Urteil der sechsköpfigen Jury eindeutig gegen 17 Mitbewerber unter anderem aus Barsinghausen, Springe, Wettbergen, Seelze und Hemmingen durch. Alle jugendlichen Vorleser hatten sich zuvor als Sieger in den verschiedenen Schulwettbewerben für den Kreisentscheid qualifiziert.

Anzeige

 Beim Vorlesen im Bücherhaus mussten die 18 Mädchen und Jungen ihr Können in zwei Runden unter Beweis stellen. Alle gleichermaßen trugen jeweils zwei Minuten lang aus dem von den Organisatoren vorgegebenen Jugendbuch „Master of disaster“ von Stephan Knösel vor. In einem weiteren Durchgang lasen die Teilnehmer dann drei Minuten lang aus einem selbst ausgewählten Buch vor. „Alle waren sehr diszipliniert und konzentriert bei der Sache“, lobte Bücherhaus-Chefin Karin Dörner als Mitglied der sechsköpfigen Jury aus Pädagogen und örtlichen Leseexperten. 

Der Vorlesestil des Gehrdener Matthias-Claudius-Schülers kam bei der Jury besonders gut an. Die Jurymitglieder Hilke Schorr und Ann-Christin Mehnert lobten, dass Julius sicher, betont und mit angenehmer Stimme vorgelesen und sich schnell in die Texte eingefunden habe. „Wir hatten großen Spaß beim Zuhören“, sagte Schorr. Julius darf nun zum Bezirksentscheid des Lesewettbewerbs fahren. Wer dort ganz vorne landet, darf am Landesentscheid und danach vielleicht sogar am Bundesfinale am 20. Juni in Berlin teilnehmen.

Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der Vorlesewettbewerb einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Er wird von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels-Stiftung ausgerichtet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziel ist es vor allem, Freude am Lesen zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken. 

 Beim Kreisentscheid wurde hinter dem Sieger keine weitere Reihenfolge festgelegt. Karin Dörner überreichte Urkunden und Buchpreise an alle 18 Teilnehmer, wobei Julius mit einem zusätzlichen Buch belohnt wurde. Aus Barsinghausen waren am Sonntag drei Mädchen mit von der Partie: Hanna Schrader vom Hannah-Arendt-Gymnasium, Emely Funke von der Goetheschule und Feline Fenselau von der Lisa-Tetzner-Oberschule.

Von Andreas Kannegießer