Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Das erwartet Sie im neuen „Fight Club Basche“
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Das erwartet Sie im neuen „Fight Club Basche“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 04.06.2019
Ali Haydar Bingöl und Ehefrau Nermin Bingöl freuen sich auf die Eröffnung des Fight Club Basche. Quelle: Lisa Malecha
Barsinghausen

Noch wird an allen Ecken und Enden gewerkelt: Während Taylan Bingöl die Boxsäcke an die Wand schraubt, legen seine Eltern Ali Haydar und Nermin Bingöl Hand am Boxring an. Die Familie und ihre Freunde arbeiten unter Hochdruck, denn schon in wenigen Tagen wird ihr Fight Club Basche eröffnen. Am Sonnabend, 8. Juni, sind alle Interessierten eingeladen, sich die neue Kampfsportschule, Egestorfer Kirchweg 5, anzusehen. Dann beginnt um 13 Uhr der Tag der offenen Tür.

Sechs Sportarten werden angeboten

Boxen, Taekwondo, Soshin-Do – eine Kampfkunst, die dem Karate ähnelt – , Kickboxen, Freefight, Kali – ein philippinischer Stockkampf – und Selbstverteidigung werden im Fight Club Basche angeboten. Die ganze Familie packt mit an: So trainiert nicht nur Ali Haydar Bingöl, auch sein 21-jähriger Sohn Taylan, seine 17-jährige Tochter Didem und sein Bruder Dektas werden als Trainer im Fight Club Gruppen leiten. Auch die engen Freunde der Familie Pilar Fernandez und Mohammed Yüksekdag helfen mit: Yüksekdag als Trainer, Fernandez übernimmt unter anderem die Kinderbetreuung. Denn in der 500 Quadratmeter großen Halle wird es auch einen Aufenthaltsraum mit Spielecke geben. „Damit die Eltern in Ruhe trainieren können“, sagt Nermin Bingöl. Außerdem sollen künftig in der Halle Turniere und Kämpfe ausgerichtet werden.

Die Familie Bingöl hat die Halle, in der früher Tanzkurse des TSV Kirchdorf angeboten wurden, kürzlich gemietet und dort ihre Kampfkunstschule eingerichtet. Neben einem großen Sportbereich mit Boxring, Mattenbereich und einem Bereich mit Fitnessgeräten auf 300 Quadratmetern, gibt es einen Aufenthaltsraum, einen Tresen, Umkleidekabinen, Duschanlagen und WCs.

Selbstverteidigung für Rentner

Zudem denkt die Familie auch darüber nach, mit Krankenkassen zu kooperieren, die in ihrer Halle Kurse anbieten könnten. „Außerdem wollen wir spezielle Selbstverteidigungskurse für Rentner organisieren“, kündigt Nermin Bingöl an. Ihr Ehemann ergänzt, dass die Schule keinesfalls Gewalt fördert sondern eher das Gegenteil der Fall ist: „Bei uns fängt Kampfsport mit Respekt an und hört mit Respekt auf.“ Bingöl ist seit mehreren Jahrzehnten im Kampfsportbereich aktiv, hat unter anderem auch in Schulen und Kitas Selbstverteidigung gelehrt und auch mit der Polizei Hannover im Bereich Gewaltprävention zusammengearbeitet hat. Die Familie legt zudem Wert auf eine freundliche und familiäre Atmosphäre in ihrem Fight Club Basche.

Jeweils ab 16.30 Uhr beginnen wochentags die Kurse für Kinder, abends sind dann die Erwachsenen an der Reihe. Kinder zahlen für einen Kurs monatlich 24,90 Euro, wer mehr als ein Angebot nutzen will, zahlt 29,90 Euro. Für Erwachsene kostet die Kursteilnahme 34,90 Euro im Monat – wer mehrere Kurse belegt zahlt 39,90 Euro.

Eröffnungsfeier am 8. Juni

Zur Eröffnungsfeier am Sonnabend, 8. Juni, sind alle Interessierten eingeladen. Es werden dort ab 13 Uhr die Angebote des Fight Clubs vorgestellt. Zudem werden internationale Speisen angeboten.

Von Lisa Malecha

Durch einen Sprung zur Seite haben sich am Dienstag in letzter Sekunde drei Gäste eines Restaurants vor einem führerlosen Auto in Sicherheit gebracht, das aus einer Hofzufahrt zurückgerollt war.

07.06.2019

Die Theater-AG mit 14 Schülern aus den fünften und sechsten Klassen des Hannah-Arendt-Gymnasiums (HAG) hat am Montagabend das selbstverfasste Kriminalstück „Horrorfilm in Wuttsfurt“ aufgeführt.

04.06.2019

Im Streit um fehlende Kinderbetreuungsplätze hat eine Elterngruppe Entschädigung für betroffene Familien gefordert und Klagen gegen die Stadt angedroht. Diese kündigt eine Informationsveranstaltung an.

06.06.2019