Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Sporthallen sind in den Ferien für den Vereinssport geöffnet
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen

Barsinghausen: Sporthallen sind in den Ferien für Vereinssport geöffnet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 21.07.2020
Kurze Sommerpause: Bis auf die große Halle der KGS stehen die Sporthallen in Barsinghausen ab dem 1. August wieder zur Verfügung. Quelle: Andreas Zimmer (Archiv)
Anzeige
Barsinghausen

In Corona-Zeiten ist alles anders – auch bei den Sporthallen, die in Barsinghausen normalerweise in den Sommerferien nicht genutzt werden können. Aber: „Die Vereine mussten aufgrund der Corona-Pandemie wochenlang auf die Nutzung der Hallen verzichten“, erklärt Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann. „Wir wollen nun mit einer Öffnung der städtischen Hallen in den Ferien zusätzliche Zeiten für das Sporttreiben anbieten.“

Sporthallen sind ab 1. August offen

Üblicherweise sind die Sporthallen in den Sommerferien für die ganzen sechs Wochen geschlossen. In diesem Zeitraum werden dann neben der Grundreinigung auch Wartungsarbeiten erledigt. Zudem nehmen die Hausmeister ihren Jahresurlaub.

Anzeige

In diesem Sommer organisiert es die Stadt anders und schließt die Hallen nur in den ersten beiden Ferienwochen. „Ab dem 1. August stehen alle Hallen bis auf die große der KGS zur Verfügung“, kündigt der Erste Stadtrat Thomas Wolf an. Aktuell fragt das Schul- und Sportamt den Bedarf der Vereine ab, um einen neuen Belegungsplan für die Ferien zu erstellen.

Neuer Belegungsplan

Das Gebäudewirtschaftsamt sowie das Schul- und Sportamt haben in mehreren gemeinsamen Gesprächen einen Plan erarbeitet, wie eine Nutzung der Hallen im besten Sinne der Sportvereine gestaltet werden kann. Dazu betrachteten alle Beteiligten in der Verwaltung zunächst die geplanten Maßnahmen. Diese wurden dann so gut wie möglich in die ersten zweieinhalb Wochen der Ferien verschoben. „Es kann sein, dass wir vielleicht die eine oder andere Halle kurzfristig noch mal für ein oder zwei Tage wegen Arbeiten schließen müssen“, so Lahmann, der dabei auf das Verständnis der Sportvereine hofft.

Vereine übernehmen Schließdienst

Auch die Hausmeister sind nicht die gesamten Ferien vor Ort, deswegen muss die Stadt den Vereinen die Schlüsselgewalt übertragen. „Die Vereine werden teilweise selbst den Schließdienst übernehmen müssen“, so der Erste Stadtrat. „Ich bin zuversichtlich, dass das gut klappen wird.“

Generell habe die Wiederaufnahme des Sportbetriebs in den städtischen Hallen nur so gut funktioniert, weil Stadt und Vereine in der Corona-Krise Kompromisse eingegangen seien und kreative Lösungen gefunden hätten. Viele Trainingsstunden hatten nicht in den Hallen, sondern draußen stattgefunden.

Von Jennifer Krebs