Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Volkers Hof: Pläne für Einkaufszentrum kommen nur langsam voran
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Volkers Hof: Pläne für Einkaufszentrum kommen nur langsam voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 16.04.2019
Auf dem Parkplatz im Bereich Volkers Hof/Breite Straße soll Einzelhandel angesiedelt werden. Neben einem Supermarkt wünscht sich die Verwaltung mindestens ein weiteres Unternehmen, das viele Kunden in die Innenstadt lockt. Quelle: Andreas Kannegießer
Barsinghausen

Die Planungen für den Bau eines Einkaufszentrums auf dem Großparkplatz im Bereich Volkers Hof/Breite Straße kommen langsamer voran als von der Stadt gewünscht. Derzeit bestehen noch Unklarheiten über den Wert der Grundstücksflächen, die die Stadt von insgesamt fünf Eigentümergemeinschaften erwerben möchte. „Ein Wertgutachten ist in Arbeit“, sagt Bürgermeister Marc Lahmann.

Von den insgesamt rund 7000 Quadratmetern Fläche für das Bauprojekt befinden sich bisher erst rund 4000 im Besitz der Stadt. Der Rest der Parkplatzfläche ist aufgeteilt auf die Eigentümergemeinschaften. Mit allen Gemeinschaften befindet sich die Stadt „in guten Gesprächen“, wie Lahmann sagt. „Alle können sich den Verkauf der Flächen gut vorstellen.“

Stadt habe Eigentümer ein „gutes Angebot gemacht“

Eigentlich hatte die Stadt bereits im vergangenen Jahr die Flächenbeschaffung abkürzen wollen, indem sie den Eigentümern „ein gutes Angebot“ habe machen wollen, berichtet der Bürgermeister. Das war aber aus rechtlichen Gründen gar nicht möglich, wie die Stadtverwaltung feststellen musste. Die Grundstücksflächen befinden sich im Bereich des städtebaulichen Sanierungsgebiets im Stadtkern. „Um Spekulation zu verhindern, dürfen Grundstücke dort während der Verfahrensdauer nicht über dem Verkehrswert verkauft werden“, sagt Lahmann. Aus diesem Grund ist ein Gutachten notwendig, in dem Experten ermitteln, welcher individuelle Wert den Parkflächen zuzumessen ist. Der Bodenrichtwert ist dabei nur ein Kriterium. Ein erstes mit dem Gutachten beauftragtes Unternehmen habe den Auftrag zurückgegeben, berichtet der Bürgermeister. Im zweiten Anlauf sind nun Experten der niedersächsischen Katasterbehörde mit der Wertermittlung beauftragt. „Ich wünschte, das Ganze ginge schneller“, sagt Lahmann.

Supermarkt soll entstehen

An Volkers Hof soll ein Einzelhandelsstandort entstehen, dessen zentrales Element ein Supermarkt mit etwa 1500 Quadratmeter Verkaufsfläche ist. Darüber hinaus soll es aber weitere Geschäfte geben. „Wir wünschen uns dort einen echten Frequenzbringer, um Kaufkraft in die Innenstadt zu holen“, sagt der Bürgermeister.

Die Stadt denkt über einen Investorenwettbewerb nach, um eine auch städtebaulich ansprechende Lösung für die Bebauung an Volkers Hof zu finden. Denkbar wäre offenbar, bekannte Projektentwickler, Investoren oder auch Einzelhandelskonzerne direkt zur Teilnahme aufzufordern und ihnen Vorgaben zu machen. Details dazu seien aber noch nicht entschieden, betont Lahmann. „Über das Ausschreibungsverfahren entscheidet letztlich die Politik.“

Auch kleine Variante ist möglich

Sollte es beim geplanten Flächenankauf doch Widerstände der Grundstückseigentümer geben, könnte die Stadt an Volkers Hof auch ein kleineres Bebauungskonzept umsetzen. Dann würde wohl ausschließlich der Supermarkt auf den jetzt schon städtischen Flächen realisiert werden.

Der weitere Ablaufplan sieht nach Verwaltungsangaben vor, dass das Projekt ausgeschrieben wird, sobald die Flächen verfügbar sind. Auf der Basis der Ergebnisse muss dann ein Bebauungsplan für das Vorhaben aufgestellt werden. Wie lange es noch bis zum Baustart dauern wird? Der Bürgermeister will keine falschen Erwartungen wecken: „Eineinhalb Jahre wäre schon sehr schnell“, sagt er.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Andreas Kannegießer

In Landringhausen wird im Juni zum zweiten Mal ein großes Boule-Mannschaftsturnier für Teams aus dem Ort entschieden. Die Seniorengruppe Plattfüße richtet das Spektakel wiederum aus.

16.04.2019

Der Stadtmarketingverein Unser Barsinghausen und die Agentur für Arbeit bieten auf der Mobilitäts- und Wirtschaftsschau (MoWi) am 11. und 12. Mai zum ersten Mal eine Jobbörse an.

16.04.2019

In der Karwoche und an den Ostertagen feiert die Mariengemeinde besondere Gottesdienste in der Klosterkirche Barsinghausen.

16.04.2019