Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Wortschatz erweitern: Mitarbeiterinnen der Petruskrippe sind nun zertifiziert
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Wortschatz erweitern: Mitarbeiterinnen der Petruskrippe sind nun zertifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 30.05.2019
Eileen Petersmann (ganz links) und Gisela Plenk (ganz rechts) haben für die Region Hannover die Qualifizierung geleitet. Über die Urkunden freuen sich Diana Dreblow (von links), Stefanie Seiffert, Anna-Malyshka Ehmann, Birgitt Weber-Manthei, Anja Bär und Elternvertreter Thomas Hogrefe. Quelle: Stephan Hartung
Barsinghausen

Endlich halten die Mitarbeiterinnen der Petruskrippe ihre Urkunden in den Händen. Die Zertifizierung bescheinigt ihnen, dass sie erfolgreich am Qualifizierungsseminar zum Thema Wortschatz der Region Hannover teilgenommen haben. Die Krippen-Mitarbeiterinnen können ihren Schützlingen nun eine individuelle Sprachförderung bieten.

Die Fortbildung hatte im Januar 2018 begonnen und war für ein Jahr angesetzt. Letztlich hat sie aber sogar 16 Monate angedauert. Der Grund dafür ist positiv: Kursleiterin Eileen Petersmann bekam im vergangenen Sommer ein Kind, Tochter Mona war jetzt bei der Preisverleihung in den Räumen der Petruskrippe mit dabei. Als Petersmann ausstieg, übernahm Gisela Plenk die Gruppe – sie ist wie Petersmann eine für die Region Hannover tätige Fachberaterin. Weil Plenk aber noch andere Mitarbeiter aus Krippen und Kindertagesstätten zu schulen hatte, mussten freie Termine gefunden werden, was die Maßnahme in der zur Barsinghäuser Petrus-Kirchengemeinde gehörenden Krippe ein wenig streckte.

Premiere mit reinem Krippenbetrieb

„Wir haben das alle toll gemeistert, alle haben super mitgezogen“, lobte Plenk, für die das Seminar auch eine neue Erfahrung war. „Ich mache die Wortschatz-Fortbildung in der Region seit sieben Jahren und habe 800 Fachkräfte erreicht. Aber noch nie hatte ich eine reine Krippe, bislang war immer eine Kita dabei.“

Fünf der neun Krippen-Pädagoginnen haben mit ihrer Teilnahme nach zwei externen Seminartagen und 79 Stunden praxisbegleitender Fortbildung ihren Wortschatz verbessert. Die Themenblöcke beinhalteten Spracherwerb und Mehrsprachigkeit, Sprachförderung und Kommunikation, Transfer, Beobachtung und Kommunikation sowie Qualitätssicherung. „In unserer eigenen Ausbildung haben wir das natürlich auch schon gelernt. Aber es gibt ja immer neue Erkenntnisse, die wir gut für den Spracherwerb nutzen können“, sagte Einrichtungsleiterin Birgitt Weber-Manthei.

Von Stephan Hartung

Die Jungen und Mädchen der Albert-Schweitzer-Grundschule haben sich als Künstler betätigt. An zwei Tagen haben die Schüler an Workshops teilgenommen und bei einer Vernissage ihre Werke präsentiert.

29.05.2019

Nach einjähriger Pause nimmt der ambulante Hospizdienst Aufgefangen seine Trauerbegleitung mit Pferden für Kinder und Jugendliche aus den vier Fuchsbaugruppen wieder auf.

31.05.2019

Die kleine Kindertagesstätte Villa Kunterbunt hat sich am bundesweiten Tag der kleinen Forscher beteiligt: An vier Stationen befassten sich die Jungen und Mädchen mit lustigen Experimenten.

28.05.2019