Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Barsinghausen bekommt Kartenspiel: Bürger können Fragen einreichen
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Barsinghausen bekommt Kartenspiel: Bürger können Fragen einreichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:43 10.09.2019
Nicht nur einen süßen Gruß mit dem Barsinghäuser Stadtwappen gibt es im Jubiläumsjahr: Barsinghausen bekommt auch ein eigenes Kartenspiel. Quelle: Andreas Kannegießer (Archiv)
Barsinghausen

Anlässlich ihres Jubiläums zur Verleihung der Stadtrechte vor 50 Jahren will die Stadt Barsinghausen noch in diesem Jahr ein Kartenspiel mit 150 Fragen zu wichtigen Ereignissen und Entwicklungen sowie bedeutenden Persönlichkeiten herausgeben. Und alle Bürger können ihre Ideen für das Spiel vorschlagen: Noch bis Mittwoch, 18. September, können Interessierte ihre Fragen – mit den dazugehörigen Antwortmöglichkeiten – bei der Stadt einreichen.

„Wir haben bereits zahlreiche Fragenvorschläge von den Besuchern unserer Ausstellung erhalten. Viele Interessierte haben auch schon gefragt, ab wann unser Jubiläumskartenspiel erhältlich ist“, sagt Stadtsprecher Benjamin Schrader. Er und seine Kollegen vom Fachdienst Gremienbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit sind zuversichtlich, dass das Ziel, bis Mitte September 150 Fragen zu haben, erreicht wird.

Die Anregungen für das Spiel zum Jubiläum können in der Ausstellung zum Thema „50 Jahre Stadtrecht“ im Foyer des Rathauses I an der Bergamtstraße abgegeben oder direkt an die E-Mail-Adresse mailto:50-Jahre@stadt-barsinghausen.de geschickt werden. Die Vorschläge dürfen maximal 60 Zeichen lang sein, für die vier Antwortmöglichkeiten, die auch mitgeliefert werden müssen, sind jeweils bis zu 30 Zeichen frei.

Motive aus Barsinghausen sollen Karten zieren

„Wir haben in der Ausstellung und auf unserer Homepage auch Beispielfragen zur Verfügung gestellt“, sagt der Stadtsprecher. Ende September sollen die redigierten Fragen dann an den Verlag geschickt werden. „Wir sind bereits dabei, Grafiken und Bilder zusammenzustellen, damit die Rückseite der Karten und die Verpackung mit Barsinghäuser Motiven gestaltet werden können“, ergänzt Denny Foth vom Fachdienst Gremienbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit.

Rund sechs Wochen wird der Verlag voraussichtlich benötigen, um das Spiel fertigzustellen und auszuliefern. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Die 150 Fragen sind eingeteilt in die Kategorien leicht, mittelschwer und schwer. Die Spieler müssen dabei nicht selbst auf die Lösung kommen. Angelehnt an bekannte Quizshows werden ihnen zu jeder Frage Antwortmöglichkeiten vorgegeben. „Wir wollen durch diese beiden Elemente sowohl bei den bekennenden Barsinghäusern, die ihre Stadt in- und auswendig kennen, als auch bei denjenigen, die noch nicht alles über die Stadt wissen, Neugier wecken“, sagt Benjamin Schrader.

Von Lisa Malecha

Im Zweiten Weltkrieg flüchten zwei Brüder und Unternehmer von Hannover nach Barsinghausen. Sie bescheren der Stadt zwei Fabriken, Hunderte Arbeitsplätze, eine Menge Gift im Boden – und Raum für eine fixe Idee.

09.09.2019

Die Stadt Barsinghausen lässt die Zufahrt zum Naturfreundehaus im Bullerbachtal sanieren. Die kleine Brücke über den Bach ist marode und wird neu gebaut. Das Naturfreundehaus ist während der Bauarbeiten Zeit nur eingeschränkt erreichbar.

09.09.2019

Die Sekretärinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums müssen zahlreiche Überstunden leisten, um ihre Arbeit zu schaffen – Geld erhalten sie dafür aber bislang nicht. Die Stadtverwaltung weigert sich, die Mehrarbeit zu bezahlen.

09.09.2019