Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Feuer in Barsinghausen: Dachstuhl am Nachtigallweg ausgebrannt
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Feuer in Barsinghausen: Dachstuhl am Nachtigallweg ausgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:19 25.03.2020
Wegen der guten Dämmung und der Solarplatten auf dem Dach gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Quelle: Jennifer Krebs
Anzeige
Barsinghausen

Am Mittwoch kurz nach 14 Uhr sind die Feuerwehren Barsinghausen, Egestorf, Kirchdorf und Hohenbostel zu einem Brand am Nachtigallweg ausgerückt. Der Dachstuhl eines Gebäudes, das sich direkt hinter dem Penny-Markt befindet, stand in Flammen.

Am Nachtigallweg steht ein Haus in Flammen.

Da das Haus gut gedämmt ist und sich zudem zahlreiche Solaranlagen auf dem Dach befinden, gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig, wie Feuerwehrsprecher Henk Bison mitteilte. Die Feuerwehr musste die Ziegel vom Dach schlagen und die Solarplatten entfernen, um besser an das Feuer zu kommen. 86 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Der 52-jährige Bewohner des Einfamilienhauses konnte sich selbst aus dem Haus retten, noch bevor die Feuerwehr eintraf. Ein Nachbar hatte bei ihm geklingelt und ihn darauf aufmerksam gemacht, dass es brennt. Als das Feuer ausbrach, war der Familienvater mit seinen beiden Hunden alleine zu Hause.

Die Wilhelm-Hess-Straße musste gesperrt werden, weil darüber die Löschwasserversorgung erfolgte.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Barsinghausen lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Lisa Malecha und Jennifer Krebs

In Hohenbostel hat die Feuerwehr einen Menschen aus einem verqualmten Haus gerettet. Das Feuer war in der Garage ausgebrochen und der Rauch durch den Keller in das Treppenhaus gezogen.

24.03.2020

Mehr Vandalismus, mehr Körperverletzungen, mehr Drogendelikte: Die Polizei in Barsinghausen hat ihre Kriminalstatistik für 2019 vorgelegt.

24.03.2020

Der Rat der Stadt Barsinghausen will am Donnerstag trotz der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus tagen – aber nur kurz und mit nur 20 Mitgliedern. Bürgermeister Marc Lahmann appelliert an die Einwohner, der Sitzung fernzubleiben.

24.03.2020