Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Bühne bereitet sich auf neue Spielzeit vor
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Bühne bereitet sich auf neue Spielzeit vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.05.2017
Rumpelstilzchen und der Wolf hecken in der Märchenwelt einen Plan aus. Quelle: Frank Hermann
Barsinghausen

In der heißen Vorbereitungsphase arbeiten die Ensembles intensiv an letzten Details, um die Stücke mit ihren zum Teil turbulenten Szenen auf die Naturbühne am Deisterrand zu bringen. Dazu gehören mittlerweile auch die ersten Kostümproben in den Originalkulissen.

Die drei Regisseure Renate Rochell ("Sommernachtstraum"), Julia Gundlach ("Grimm und weg!") sowie Ullrich Matthaeus ("Der nackte Wahnsinn") schauen in jeder Einstellung genau hin – um zu korrigieren, zu loben und Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten. Dabei geht es für die Ensembles nicht um Perfektion, sondern um Spaß und Lust am Theaterspiel.

Für die Saison 2017 bereitet die Freilichtbühne ein ganz besonderes Stück vor und zeigt in einer Welturaufführung das märchenhafte Familienmusical "Grimm und weg!". Autor und Komponist Christian Gundlach, der Ehemann von Regisseurin Julia Gundlach, hat diese Geschichte extra für die Deister-Freilichtbühne geschrieben und komponiert.

Viele bekannte Figuren aus den Märchen der Gebrüder Grimm geben sich auf der Bühne ein Stelldichein – von Hänsel und Gretel über Rotkäppchen, Schneewittchen und die sieben Zwerge bis zu Rumpelstilzchen, Dornröschen und den Bremer Stadtmusikanten. Sie alle wollen verhindern, dass in der Menschenwelt alle Märchen in Vergessenheit geraten.

"In dieser Geschichte spielen viele Kinder eine Hauptrolle und bilden nicht nur die Staffage für Erwachsene. Es gibt rund 30 Sprechrollen, die sich auf alle Altersgruppen von sieben bis 75 Jahren verteilen", erläutert Christian Gundlach. Insgesamt 90 Darsteller gehören zum Musical und übernehmen die 60 Rollen – zum Teil auch in Doppelbesetzungen.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene seien gleichberechtigte Teile des Ensembles: "Alle tragen gemeinsam zum Bühnenerlebnis bei", sagt Gundlach, der Musicals als den "Breitensport der Bühnenkunst" bezeichnet.

Durch seine Frau Julia, die seit fünf Jahren als Regisseurin an der Freilichtbühne inszeniert, habe er das Barsinghäuser Theater mit seinem Konzept der ehrenamtlichen Schauspieler, Bühnenbauer, Techniker und weiteren Helfer kennen- und schätzengelernt. "Es ist wirklich sensationell, mit welcher Energie und mit welcher Begeisterung die Leute hier über viele Monate daran arbeiten, um ein Theaterstück auf die Bühne zu bringen", betont Gundlach, der seit rund 20 Jahren als Autor und Komponist tätig ist.

Alle drei Premieren beginnen jeweils um 16 Uhr. Auskünfte gibt es unter der Telefonnummer (05105) 64445 und auf der Internetseite deister-freilicht-buehne.de.

Von Frank Hermann

Um mehr junge Leute für eine qualifizierte Ausbildung in den Pflegeberufen zur interessieren, streben sowohl die stationären als auch die ambulanten Anbieter enge Kooperationen mit den Schulen an. Außerdem wünschen sich die Experten neue Wohnformen für ältere Menschen in Barsinghausen.

07.05.2017

Einen Tisch, Bänke und Podeste haben Schüler des neunten Jahrgangs des Realschulzweiges der Goetheschule/KGS für die „grüne Oase“ im Innenhof des Gebäudekomplexes gebaut. Die Arbeiten sind das Ergebnis eines Projektes im Rahmen der Berufsvorbereitung.

Jörg Rocktäschel 04.05.2017

Der TSV Barsinghausen treibt die Pläne voran, um aus der sogenannten Hütte – der traditionsreichen Jugendlehr- und Freizeitstätte des Vereins am Waldstadion – einen Kindergarten zu machen. Alle bürokratischen Hürden hat der Verein inzwischen gemeistert, auch die Stadtverwaltung unterstützt das Projekt.

06.05.2017