Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen CC&Co hat schon 111 000 Besucher angelockt
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen CC&Co hat schon 111 000 Besucher angelockt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 31.05.2017
Elisabeth Brauß ist die Tochter des Dirigenten und wurde für ihr Klavierspiel bereits viele Male ausgezeichnet. Quelle: Johanna Kruse
Barsinghausen

Mit einem Empfang für Sponsoren und Unterstützer des Vereins, feierte der Vorstand am Sonnabend sein Jubiläum. Der Vorsitzende Norbert Wels eröffnete die Veranstaltung mit einer Zusammenfassung der Höhepunkte, die der Kultur-Verein in den vergangenen 25 Jahren erlebt hat. Und das waren einige. Immerhin lockten die Veranstaltungen in dieser Zeit nach Vereinsangaben insgesamt rund 111 000 Besucher an. 

„Mit unserem breiten Kulturangebot haben wir das Image der Stadt verbessert“, sagte Wels, der den Posten des Vorsitzenden bereits seit 24 Jahren ausfüllt, am Sonnabend stolz. Tatsächlich weist die Vereinsgeschichte ein breites Angebot von Jazz, Blues, Gospel, Kabarett, Theater und weiteren Kulturveranstaltungen auf.

Wels betonte besonders die enge Zusammenarbeit mit der Deister Freilichtbühne, die der Verein schon seit langer Zeit pflegt. Als Dankeschön überreichte er Julia Nunez-Bartolomé, der Vorsitzenden der Freilichtbühne, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Mit der gleichen Summe hatte die Deister-Freilichtbühne vor einigen Jahren die Calenberger Cultour & Co unterstützt, als der Verein finanziell schlecht da stand.

Mit der Rückgabe wolle der Verein sich nun revanchieren. "Das Geld geben wir jetzt zurück, es kann für neue Stühle oder die Bühne genutzt werden", bemerkte Wels. Nunez-Bartolomé nahm den Scheck dankend an, überreichte dem Vorsitzenden ihrerseits aber gleich einen weiteren als Geschenk zum Jubiläum. "Der bleibt aber wirklich bei euch", bemerkte sie dazu lachend.

Helga Winkler, die zweite Vorsitzende des Vereins, bedankte sich bei allen Beiratsmitgliedern, die für den Ablauf der Veranstaltungen zuständig sind, und bei ihrem Vorstandskollegen Wels. "Wir alle hoffen, dass Norbert auch nach 24 Jahren im Vorstand noch lange weiter macht. Die Fußstapfen, in die sein Nachfolger treten müsste, sind einfach viel zu groß", sagte Winkler

Für die musikalische Unterstützung beim Empfang sorgte das Holger Halm-Quartett, bevor am späteren Abend das große Gala-Konzert im Theater am Spalterhals stattfand. Die Kammerphilharmonie „La Tempesta“ der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover spielte unter der Leitung von Professor Martin Brauß vor rund 250 Gästen Klassiker wie die Ouvertüre von Mozarts Zauberflöte und Beethovens fünfte Symphonie. Begleitet wurde das studentische Orchester von der Solistin Elisabeth Brauß, die mit ihrem beeindruckenden Klavierspiel den Höhepunkt des Abends bildete und mit nicht enden wollendem Applaus verabschiedet wurde.

"Sie hat mit so viel Gefühl und Leichtigkeit gespielt. Das war einfach überirdisch", bemerkte eine Besucherin begeistert. Auch der Vorstand war von der Aufführung begeistert. "Elisabeth war 2010 schon mal bei uns. Es ist großartig, mit wie viel Gefühl sie spielt und dass sie so erfolgreich damit ist", sagte Winkler nach dem Auftritt zufrieden.

Die Chronik der Calenberger Cultour & Co

1992 wurde der Verein von Werner Cordes, Emke Hillrichs, Hans-Joachim Jürgens, Horst Körber, Reinhard Lehnhoff, Gerwin Stanke, Horst Stanke, Wilfried Tessmer und Norbert Wels gegründet. Ziel war die Förderung der Kulturarbeit in Barsinghausen und im Calenberger Land.

1996 wurde mit der Aufführung von "Jim Knopf" das Kindertheater zum festen Bestandteil des Programms.

1997 feierte der Verein sein fünfjähriges Bestehen - mit einem Wasserschaden am Veranstaltungsort, der dafür sorgte, dass die Mitglieder bis in die Nacht mit Aufräumarbeiten beschäftigt waren.

2002 wurde gemeinsam mit dem Förderverein des Besucherbergwerkes der 10. Geburtstag der CC&Co gefeiert.

2007 spendete der Verein den Erlös des Jubiläums an die Deister-Freilichtbühne, die durch den Orkan Kyrill größtenteils zerstört worden war.

2010 startete der Verein einen neue Programmreihe mit Klassikkonzerten im Konventsaal des historischen Klosters Barsinghausen - seitdem haben 33 Konzerte dieser Art stattgefunden.

2012 feierte CC&Co mit einer Jubiläumsgala das 20-jährige Bestehen.

2016 wurde das Programm um ein neues Projekt erweitert. Durch die Zusammenarbeit mit dem Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) bekommen junge Musiker zwischen 12 und 18 Jahren die Möglichkeit, vor einem kulturinteressierten Publikum aufzutreten. Die bisherigen Konzerte waren allesamt ausverkauft. 

Von Johanna Kruse

Eine Fahrschülerin ist am Sonnabend bei der praktischen Ausbildung mit ihrem Motorrad gestürzt und gegen einen Metallpfosten geprallt. Die 40-Jährige zog sich bei dem Unfall auf der Kreisstraße 241 in Großgoltern eine Beckenfraktur zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Björn Franz 31.05.2017

Am 18. Juni veranstaltet die Bürgerstiftung Hannover im Park des Ritterguts Eckerde einen Benefiz-Brunch mit viel Musik. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Projekt „Musikpatenschaften – Mupa“ zugute, bei dem Kindern aus ärmeren Familien das Erlernen eines Musikinstruments ermöglicht wird.

Björn Franz 31.05.2017

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Feuerwehr Egestorf in der Nacht zum Sonntag gerufen. Ein junger Waschbär hatte sich an der Dachrinne eines Hauses in der Schmiedestraße eingeklemmt. Die Retter befreuten das Tier und übergab es an die Tierärztliche Hochschule Hannover.

Björn Franz 31.05.2017