Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Siedler wehren sich gegen Reinigungsgebühren
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Siedler wehren sich gegen Reinigungsgebühren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 18.03.2019
Der Siedlervorsitzende Joachim Bauer (rechts) und Kassenwart Hubert Weise ehren Annemarie Fulde für 40-jährige Mitgliedschaft. Quelle: Frank Hermann
Großgoltern

 Als Interessenvertretung für Immobilienbesitzer mit selbstgenutztem Wohneigentum will die Siedlergemeinchaft Goltern ihren Mitgliedern weiterhin Beistand leisten – derzeit insbesondere beim Widerstand gegen die Straßenreinigungs- und Winterdienstgebühren der Stadt Barsinghausen. Außerdem drängen die Siedler auf eine endgültige Abschaffung der zunächst ausgesetzten Straßenausbaugebühren in der Deisterstadt.

Nach Einschätzung des ersten Vorsitzenden Joachim Bauer enthält die modifizierte Satzung für den Straßen- und Winterdienst weiterhin gravierende Mängel. So fehle insbesondere ein sachgerechter Berechnungsmaßstab für alle Grundstücke im jeweiligen Reinigungsgebiet. Darum empfehle er allen Siedlermitgliedern, Widerspruch gegen den Gebührenbescheid der Stadt einzulegen. Geeignete Mustervorlagen habe er auch an die vier anderen Siedlergemeinschaften im Stadtgebiet aus Egestorf, Kirchdorf, Hohenbostel und Barsinghausen weitergeleitet.

Darüber hinaus halten die Siedler laut Bauer an ihrer Forderung fest, die Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) in der Deisterstadt endgültig abzuschaffen. Bislang habe der Rat lediglich entschieden, die Strabs auszusetzen. „Wir werden uns auch in Zukunft gegen Dinge wehren, die nicht in Ordnung sind. Wenn wir das gemeinsam machen, werden wir auch Erfolg haben“, sagte Joachim Bauer am Wochenende in der Jahresversammlung der Golterner Siedler. Alle fünf Gemeinschaften aus dem Stadtgebiet arbeiteten im Sinne ihrer Mitglieder eng zusammen.

Dank eines leichten Zuwachses im Jahr 2018 um drei Personen zähle die Siedlergemeinschaft Goltern derzeit 165 aktive und zehn passive Mitglieder. Für ihre 40-jährige Zugehörigkeit wurde Annemarie Fulde in der Versammlung von Bauer und vom Kassenwart Hubert Weise mit einem Ehrenabzeichen des Landesverbandes ausgezeichnet.

Bei den Neuwahlen sprach sich die Versammlung einmütig für eine Bestätigung des zweiten Vorsitzenden Klaus Tietze aus.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Frank Hermann

Ist der Weg zwischen Bahnhof Kirchdorf und Rottkampweg zu dunkel? Ralf Klaas wünscht sich dort eine Beleuchtung, da viele Menschen den kleinen Weg nutzen, wenn sie vom Bahnhof kommen.

18.03.2019

Livemusik von Ska über Rock bis Blues: Souls in Motion (SIM) spielen am Sonnabend, 23. März, um 20.15 Uhr im ASB-Bahnhof Barsinghausen.

18.03.2019

Der Stemmer Heimat- und Kulturverein (HKV) hat viel Erfolg mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm für den Ort. Katja Stork ist zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden.

17.03.2019