Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Nachwuchsposaunisten sorgen für Überraschung bei Jubiläumskonzert
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Nachwuchsposaunisten sorgen für Überraschung bei Jubiläumskonzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 30.06.2019
Christian Windhorst (rechts) gibt Liam (links), Levi (Mitte) und Pia den Takt vor. Quelle: Ingo Rodriguez
Gehrden

Nachwuchsförderung und Kontaktpflege auf hohem Niveau: Der Posaunenchor Gehrden hat am Sonnabendabend in der Margarethenkirche vor rund 50 Besuchern für einige Überraschungen gesorgt – und dafür langen und lauten Applaus bekommen.

Anlässlich seines 125-jährigen Bestehens hatte das Ensemble unter der Leitung von Kantor Christian Windhorst zu einem Jubiläumskonzert eingeladen. Dem feierlichen Anlass zum Trotz wollten die Blechbläser aber auch Gästen aus Westfalen und talentierten Nachwuchsmusikern eine Bühne bieten. Windhorst hatte deshalb unter anderem Musiker aus dem Posaunenchor Siemshöf aus dem westfälischen Löhne in das Programm eingebunden – das Heimatensemble des Kantors. Dort habe er das Posaunespielen gelernt, begründete Windthorst in seiner Begrüßung die Initiative. Deshalb sei das Ensemble nach einem Aufenthalt der Gehrdener vor zwei Jahren in Löhne nun anlässlich des Jubiläums zu einem Gegenbesuch mit Gemeinschaftskonzert eingeladen.

Die Blechbläser aus Gehrden und Westfalen spielen beim Jubiläumskonzert klangvoll auf. Quelle: Ingo Rodriguez

Schon vor der Begrüßung hatten die Besucher eine Auftaktfanfare mit einer wirklich erfrischenden Überraschung erlebt. Unerwartet hatten sich drei Kinder von ihren Plätzen in der ersten Reihe erhoben, zu ihren Blechblasinstrumenten gegriffen und kurzerhand die beiden Ensembles mit einfachen Tönen begleitet. „Das waren Liam, Levi und Pia, die kräftig und das tiefe B gespielt haben“, erläuterte Windhorst den Nachwuchsauftritt. Um den talentierten Kindern eine Bühne zu bieten, hatten die Posaunenchöre in ihr jeweils getrennt voneinander einstudiertes Programm auch zwei Stücke für Anfänger eingebaut. Die Kinder hatten laut Windhorst erst vor wenigen Wochen mit dem Trompeten- und Tenorhornunterricht begonnen. „Sie sollen ordentlich im Klang der Masse baden und selbst mitmachen“, hatte Windhorst am Vormittag bei einer einzigen gemeinsamen Probe mit den Gästen aus Westfalen verraten.

Die Besucher spenden für die musikalischen Darbietungen langen Applaus. Quelle: Ingo Rodriguez

Eine weitere Besonderheit hatte Windhorst den rund 50 Besucher in seiner Begrüßung preisgegeben. „Die Gäste sollen an einigen Stellen mitsingen, deshalb haben wir die Liedtexte im Programm abgedruckt“, sagte Windhorst. Nach einem Allegro von Joseph Haydn war es dann schon beim dritten Stück soweit: „Geh aus, mein Herz und suche Freud“, schallte der Refrain des Liedes laut durch die Kirche.

Die Blechbläser aus Gehrden und Westfalen spielen beim Jubiläumskonzert mit Nachwuchskräften klangvoll auf. Quelle: Ingo Rodriguez

Dass der Posaunenchor Gehrden 125 Jahre nach seiner Gründung nicht nur an Bewährtem festhält, sondern sogar bei einem Jubiläumskonzert auf die Nachwuchsarbeit setzt, darauf verwies Windhorst noch einmal deutlich. „Es sind heute Musiker im Alter von neun bis 83 Jahren im Einsatz“, sagte der Kantor. Dann überließ er dem Ensembleleiter Florian Rohlfing aus Löhne das Dirigentenpult und griff zur Posaune. „Es wird ein sommerlich-heiteres, aber auch angemessen festliches Programm“, hatte Windhorst im Vorfeld versprochen – und Wort gehalten.

Die Blechbläser aus Gehrden und Westfalen spielen beim Jubiläumskonzert klangvoll auf. Quelle: Ingo Rodriguez

125 Jahre Posaunenchor Gehrden

Im Jahre 1894 gründete Pastor Diedrich-Karl-Wilhelm-Gottfried Wentz in Gehrden den „Evangelischen Jünglings- und Posaunenverein ‚Immanuel‘ Gehrdewentz“. Im Gründungsprotokoll ist festgehalten, dass der Verein sich betätigen solle „zur Ehre Gottes, zur Förderung des kirchlichen Lebens und zur Freude der Bläser“. Man begann in Gehrden mit neun Instrumenten: fünf Flügelhörnern, zwei Tenorhörnern, einer Posaune und einem Helikon (Tiefbass). Carl Sauer übernahm zuerst die musikalische Leitung.

Bis 1941 blieb der Gehrdener Chor intakt, aber immer mehr Bläser wurden zum Kriegsdienst eingezogen, die Nachwuchsarbeit musste eingestellt werden. In den letzten Kriegsjahren kam die Chorarbeit völlig zum Erliegen. 16 Bläser kamen aus dem Krieg nicht mehr zurück. Sofort nach Kriegsende sammelte Ferdinand Kunze, der 1926 die Leitung übernommen hatte, aufs Neue junge Männer für den Verein.

Ein neuer Abschnitt für den Posaunenchor begann 1968, als Kantor Gottfried Piper die Leitung übernahm. Der Posaunenchor erfuhr unter Piper eine noch deutlichere Verankerung im Gottesdienst. Von Piper übernahm 1983 Reinhard Großer den Chor. Unter Großer wurden die Bläser aus Gehrden zu einem gefragten Ensemble in verschiedenen Gemeinden der gesamten Region Hannover. Er wurde 2014 verabschiedet, seitdem leitet Christian Windhorst das Ensemble. dw

Von Ingo Rodriguez

Wie vielfältig die Bewohner des Waldhofs sind, zeigten sie am Sonnabend bei ihrem Sommerfest. Zudem haben sich Matthias Brüchert und Derk Wiebe, die zusammen seit kurzem die Einrichtung leiten, vorgestellt.

30.06.2019

Vor 60 Jahren ist das Clubheim des Schwimmclubs Barsinghausen erbaut worden – damals lag es direkt am Freibad. Nun könnten in den Räumen bald Kinder betreut werden.

03.07.2019

Die Modellfluggruppe Barsinghausen feierte am Sonnabend ihr Sommerfest auf dem Modellflugplatz. Zu schaffen macht ihr der zunehmende Drohnenverkehr, zudem soll nebenan ein Golfplatz entstehen.

30.06.2019