Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Stadt und ADFC rufen zum Stadtradeln auf
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Stadt und ADFC rufen zum Stadtradeln auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:16 21.05.2017
Die Stadt Barsinghausen und der Fahrradclub rufen gemeinsam zur Teilnahme am Stadtradeln auf. Quelle: Frank Hermann
Anzeige
Barsinghausen

Hinter diesem dreiwöchigen Wettbewerb steht das Bemühen, möglichst viele Menschen zum Umstieg vom Auto auf das Fahrrad zu bewegen – und auf diese Weise einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten.

"Unser Aufruf richtet sich an die Bürger, damit sie ihr Auto für berufliche und private Strecken stehen lassen und stattdessen mit dem Fahrrad zum Beispiel zur Arbeit fahren", erläutert Michael Barth von der Stadt Barsinghausen, Koordinator der Stadtradeln-Aktion in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC).

Anzeige

Sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen können sich am Wettbewerb beteiligen und ihre absolvierten Fahrradkilometer während des Zeitraumes vom 28. Mai bis 17.Juni notieren. Alle 21 Städte und Gemeinden aus der Region Hannover ermitteln somit die fahrradaktivste Kommune. Den Auftakt bildet eine Fahrradsternfahrt am 28. Mai zum Georgsplatz in Hannover.

"Es ist erstaunlich, wo sich mittlerweile schon die ersten Radlerteams bilden. Auch die Stadtverwaltung nimmt an diesem Wettbewerb teil", sagt Barth. Zudem seien Firmen, Familien und Kirchengemeinden dabei, eigene Teams für das Stadtradeln zu melden.

Im Vorjahr beteiligten sich aus Barsinghausen elf Teams mit 110 Radlern, darunter auch vier Ratsmitglieder. Gemeinsam absolvierten sie eine Strecke von 22518 Kilometern und sparten durch den Verzicht auf Autofahrten eine Kohlendioxidmenge von 3198 Kilogramm ein.

Anmeldungen für das Stadtradeln sind möglich auf der Internetseite stadtradeln.de sowie bei Michael Barth unter Telefon (05105) 7742238 und per E-Mail an michael.barth@stadt-barsinghausen.de.

Von Frank Hermann

Anzeige