Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Barsinghausen Landessportbund ehrt „Turnopa“ Dirk Lücke
Aus der Region Region Hannover Barsinghausen Landessportbund ehrt „Turnopa“ Dirk Lücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.12.2018
Von Dagmar Ernst (Mitte links) und Susana Barge del Rio, den Vertreterinnen des Landessportbundes Niedersachsen, wurde Dirk Lücke als „Vereinsheld“ im Rahmen des Projekts „Ehrenamt überrascht“ ausgezeichnet. Quelle: LSB Niedersachsen
Anzeige
Kirchdorf

Mehr als ein halbes Jahrhundert ist er bereits beim TSV Kirchdorf aktiv, von den Vereinsmitgliedern wird er nur noch der „Turnopa“ genannt – nun hat auch der Landessportbund Niedersachsen das ehrenamtliche Engagement von Dirk Lücke gewürdigt. Während des Turntrainings wurde er zu Wochenbeginn völlig überraschend mit dem Titel „Vereinsheld“ ausgezeichnet. Bei dieser Ehrung stellten die Vertreterinnen des LSB, Dagmar Ernst und Susana Barge del Rio, die Bedeutung dieser Ernennung heraus.

„Ich kannte diese Auszeichnung gar nicht, war total überrascht“, sagt Lücke und ergänzt: „Und natürlich wahnsinnig stolz.“ Die Mutter einer seiner Turnerinnen hatte Lücke für die Auszeichnung nominiert. „Das letzte Mal, dass mein Engagement gewürdigt wurde, ist sicherlich zehn bis 15 Jahre her – das ist schon etwas ganz besonderes.“

Anzeige

Das Projekt „Ehrenamt überrascht“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Anerkennung und Wertschätzung für freiwillige und ehrenamtlich Engagierte zu fördern. Gleichzeitig sollen diese Tätigkeiten in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden. Dabei werden Personen in Niedersachsen gewürdigt, die mit ihrem vorbildlichem Einsatz Menschen inspirieren für Menschen da zu sein. Die „Vereinshelden-Kampagne“ ist eine Gemeinschaftsaktion der SportEhrenamtsCard und des LandesSportBund Niedersachsen.

Diese Kriterien hat Dirk Lücke in seiner fast 54-jährigen Tätigkeit als Turntrainer im TSV Kirchdorf voll erfüllt. Bereits mit 16 Jahren hat der heute 70-Jährige als Turntrainer angefangen, hat zwischenzeitlich auch andere Sportarten trainiert. Selber ist Lücke auch Aktiv, hat geturnt, Badminton und Volleyball gespielt, getanzt und war Leichtathlet. Zudem ist er noch immer auf dem Tennisplatz aktiv, ist Mitglied des Ehrenrates und damit des Gesamtvorstandes des Vereinsund Leiter der Abteilungen Wettkampfturnen und Tanzen. Dort sorgt er für einen geregelten Trainingsbetrieb. Außerdem nimmt er noch immer Sportabzeichen ab, ist als Coach in diesem Bereich tätig und hat selber schon 52 Mal das goldene Sportabzeichen gemacht. „Jedes Jahr ein Mal, selbst wenn ich verletzt war“, sagt er.

Von Lisa Malecha