Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Jenny organisiert jetzt die Mädelsabende
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Jenny organisiert jetzt die Mädelsabende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 23.10.2018
Jenny Struß leitet die neue Mädchengruppe im Frauen- und Mütterzentrum. Quelle: Antje Bismark
Anzeige
Burgdorf

Armbänder basteln, Karaoke singen, Entspannung genießen – so sieht das Programm aus, das Jenny Struß vorbereitet hat. Die 18-Jährige betreut seit den Herbstferien die Mädchengruppe im Frauen- und Mütterzentrum und hofft, ebenso wie Doris Zander vom Team, dass viele Elf- bis 17-Jährige den Weg an die Wallgartenstraße finden.

Die angehende Physiotherapeutin, die derzeit eine Ausbildung in Hannover absolviert, kennt die Einrichtung bereits seit längerem: „Ich habe hier einmal einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder und den Babysitterkurs besucht“, sagt sie. Mit dessen Zertifikat und ganz viel guter Laune übernahm sie dann die Betreuung von kleinen Kindern in der Nachbarschaft, wenn deren Eltern einmal abends ausgehen wollten. „Außerdem habe ich einen elf Jahre alten Bruder, deshalb weiß ich, was Kinder gerne machen“, sagt die Burgdorferin, die sich beruflich auf die Arbeit mit Jüngeren spezialisieren möchte.

Anzeige

Nach dem Ausbildungsstart im vergangenen Jahr habe sie nun eine andere Herausforderung gesucht und dafür eine Anzeige geschaltet. Diese wiederum gefiel Zander so gut, dass sie ihr die Leitung der Mädchengruppe anbot. „Bis zu den Sommerferien gab es einen freitäglichen Treff“, sagt sie. Weil viele Teilnehmerinnen aber dann die Schule beendet hatten, löste sich die Gruppe auf. Nun gehe es darum, ein offenes, kostenloses Angebot unter dem Motto „Augen auf und raus“ zu schaffen.

Mädchen treffen sich in einem eigenen Raum

Bereits beim Oktobermarkt hatte Jenny viele Mädchen angesprochen, außerdem plant sie einen Besuch im Nachbarschaftstreff und bei der Feuerwehr. „Oft hilft es, wenn die Eltern denjenigen kennen, der sich um ihre Kinder kümmert“, weiß Zander aus Erfahrung und fügt hinzu, dass die Eltern ihren Nachwuchs aber auch einmal begleiten können, wenn sich die Mädchen im eigenen, von außen nicht einsehbaren Raum im Obergeschoss des Frauen- und Mütterzentrums treffen.

Für Jenny steht fest, dass sie möglichst viel von ihren Hobbys und Kenntnissen einbringen möchte. Und natürlich, sagt sie, könnten die Elf- bis 17-Jährigen sich je nach Interesse die einzelnen Termine auch aussuchen und gezielt kommen. An diesem Freitag, 26. Oktober, steht ein Karaoke-Abend auf dem Programm. „Ich spiele seit fünf Jahren Gitarre, und ich singe auch“, sagt die 18-Jährige. Aber: Nur wer möchte, müsse singen. Alle anderen könnten zuhören. Entspannung pur heißt es am 2. November, wenn Jenny einige Elemente aus ihrer Physiotherapie-Ausbildung einbringt. „Spiel, Spaß, Freude“ lautet das Thema am 9. November, wenn jede ihr Lieblingsspiel mitbringt.

Information: Die Mädchengruppe im Frauen- und Mütterzentrum, Wallgartenstraße 33/34, trifft sich freitags von 17.30 bis 19.30 Uhr. Weitere Informationen gibt Jenny Struß unter Telefon (01511) 7693479.

Von Antje Bismark