Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf BBS Burgdorf vergibt Netzwerk-Zertifikate
Aus der Region Region Hannover Burgdorf BBS Burgdorf vergibt Netzwerk-Zertifikate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 11.02.2019
Sie haben das Cisco-Zertifikat erworben: Kai Rausch (von links) Leon Waßmann, Marco Giovanni Mattiol, Dennis Unruh, Leander Füger (von links). Nicht auf dem Bild sind Tim Selleman und Vladyslav Zamorskyy . Quelle: Christoph Kayser/BBS Burgdorf
Burgdorf

Zertifikate beweisen, dass es jemand drauf hat in einem Bereich. Das hilft bei der Suche nach einer Ausbildung oder einem Arbeitsplatz. Wenn die Bescheinungen weltweit anerkannt sind umso mehr. Die Cisco-Zertifikate, die Kai Rausch, Leon Waßmann, Marco Giovanni Mattiol, Dennis Unruh, Leander Füger,Tim Selleman und Vladyslav Zamorskyy nach ihrer Prüfung an der BBS entgegen nehmen durften, sind weltweit anerkannt. Sie bescheinigen den Schülern des Beruflichen Gymnasiums Technik, dass sie fit sind im Umgang mit Netzwerken der amerikanischen Firma Cisco Systems, Weltmarktführer in den Bereichen IT und Netzwerk.

Dem Fachkräftemangel in der Netzwerktechnik abhelfen, ist das Ziel der Bildungsinitiative Networking, bei der Cisco in Kooperation mit den Bundesländern ein internetbasiertes Ausbildungsprogramm anbietet. Die BBS Burgdorf bietet als zertifizierte lokale Cisco-Akademie Schülern des Beruflichen Gymnasium Technik mit dem Schwerpunkt Informationstechnik die Möglichkeit, im Zuge des Unterrichts im Fach Praxis dieses Programm zu durchlaufen – und nach erfolgreicher Teilnahme das Zertifikat der Cisco Networking Academy zu erwerben. Der von Cisco Systems entwickelte Lehrplan kombiniert Praxis- und Online-Lerninhalte mit anwendungsbezogenen Problemlösungsbeispielen, die für den Entwurf, die Entwicklung und den Einsatz von Netzwerken relevant sind.

Von Sandra Köhler

Dem Heesseler SV steht eine Veränderung bevor: Vereinschef Rüder Zach nimmt mit 65 seinen Hut. Einen möglichen Nachfolger gibt es. Der Vorstand soll schrumpfen, und es soll einen Geschäftsführer geben.

14.02.2019

Die von Bürgermeister Alfred Baxmann (SPD) zu verantwortende Kita-Affaire kostet Rat und Verwaltung viel Vertrauen, das ein Nachfolger erst mühsam wieder wird aufbauen müssen, meint Joachim Dege.

13.02.2019

Der in der Kita-Affäre unter Druck geratene Bürgermeisterkandidat Matthias Paul (SPD) rechtfertigt seine Doppelrolle als Ratsherr und Berater für die Kirche beim Millionenprojekt Familienzentrum. Seine Partei verlangt eine Untersuchung.

10.02.2019