Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Betrunkener bedroht Passanten in der Innenstadt
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Betrunkener bedroht Passanten in der Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 28.04.2019
Die Polizei in Burgdorf muss einen stark alkoholisierten und aggressiven Mann gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Gewahrsam nehmen. Quelle: Symbolbild (Dillenberg)
Anzeige
Burgdorf

Ein betrunkener Mann, der an zwei Tagen pöbelnd durch die Stadt gezogen ist und Passanten sowie Ladenpersonal bedrohte, hat die Polizei Burgdorf am Wochenende beschäftigt. Zudem suchen die Beamten zwei Männer, die am Sonnabendabend einen 17-Jährigen in der Südstadt überfallen und verletzt haben.

Der Überfall auf den Jugendlichen ereignete sich um 21.30 Uhr auf der Berliner Ring. Der 17-Jährige wurde von zwei männlichen Personen – nach Angaben des Opfers beide zwischen 17 und 20 Jahre alt – angesprochen und nach Geld gefragt. Als er erklärt habe, kein Geld dabei zu haben, habe einer der Täter ihn mit einem Messer bedroht, schildert der 17-Jährige der Polizei den Vorfall. Als er sich gewehrte, schlug der zweite Täter ihm mit einem Gegenstand in den Unterbauch. Nachdem die beiden Angreifer sich ohne Beute aus dem Staub gemacht hatten, alarmierte der 17-Jährige den Rettungsdienst per Handy. Denn er war bei der Attacke verletzt worden. Die Rettungswagenbesatzung versorgte den Jugendlichen an Ort und Stelle und informierte die Polizei.

Anzeige

Bis auf die Beschreibung der Kleidung – die Täter trugen schwarze Jacken und Hosen – und dass beide jung, circa 1,80 bis 1,90 groß und schlank sind sowie eine sportliche Figur haben, konnte das Opfer bislang noch keine detaillierten Angaben zu seinen Angreifern machen. Trotzdem bittet die Polizei Bürger, die Hinweise zu den beiden Gesuchten geben können, sich in der Dienststelle, Telefon (05136) 8861-4115, zu melden. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen versuchten Raubs und Körperverletzung eingeleitet.

Strafverfahren erwarten auch einen 66-jährigen Burgdorfer, der am Freitag und am Sonnabend pöbelnd durch die Innenstadt gezogen ist. Der Mann, der bei der Polizei bestens bekannt ist, versuchte am Freitag um 16 Uhr in einem Laden an der Hannoverschen Neustadt ein 68-jährigen Mann mit einem Kopfstoß im Gesicht zu treffen. „Nur durch schnelles Ausweichen konnte das Opfer einen Treffer vermeiden“, berichtet ein Polizeibeamter. Bevor die Polizei eintraf, war der Mann, der augenscheinlich viel Alkohol intus hatte, schon weiter gezogen. Bei seinem Streifzug durch die Stadt kamen die Beamten ihm jedoch schnell auf die Spur. Denn der Mann belästigte immer wieder Passanten – und zwar auf sehr aggressive Art und Weise. Die Polizei nahm den 66-Jährigen schließlich in Gewahrsam und wies ihn aufgrund einer extrem hohen Atemalkoholkonzentration von 3,1 Promille in ein Krankenhaus ein.

Bereits am nächsten Tag fiel der Mann erneut unangenehm auf, als er um 11.10 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft an der Marktstraße wahllos Kunden und Personal beleidigte und bedrohte. Die Polizei musste ihn erneut in Gewahrsam nehmen – diesmal mit einer Atemalkoholkonzentration von 2,7 Promille. Auf richterliche Anordnung wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nach der Ausnüchterung durfte der Mann gehen. Nach Angaben eines Polizisten sind Strafverfahren wegen Bedrohung und versuchter Körperverletzung gegen den 66-Jährigen eingeleitet worden.

Von Anette Wulf-Dettmer