Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Einbrecher verwüsten den DRK Aktiv-Treff
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Einbrecher verwüsten den DRK Aktiv-Treff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:20 15.06.2019
Einbrecher haben mehrere elektrische Geräte aus einem Geschäft an der Wilhelmstraße gestohlen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Burgdorf

Wenig Beute, aber ein hoher Schaden: So lässt sich der Einbruch zusammenfassen, den die Ehrenamtlichen des DRK Aktiv-Treffs verkraften müssen. Offenbar drangen die Täter zwischen Sonntag, 19.30 Uhr, und Dienstag, 10.45 Uhr, in das Gebäude an der Wilhelmstraße ein, wie eine Polizeisprecherin sagte. Ihren Angaben zufolge gelangten die Einbrecher möglicherweise mit einem Zweitschlüssel in den Treff.

Einbrecher zerstören Türen und randalieren

Dort zerstörten sie nach Aussage von DRK-Chef Gero von Oettingen zunächst die Glastür zum Büro und anschließend noch eine Glastür, die zu einem Vorratsraum führt. In allen Zimmern des Treffs durchsuchten sie die Schränke und Regale, wahrscheinlich auf der Suche nach Bargeld und Wertgegenständen. „Sie haben alles durchwühlt“, sagte von Oettingen am Mittwoch und sprach von „großem Vandalismus“. So hätten die Einbrecher auch versucht, eine Kaffeemaschine zu stehlen: „Diese war ihnen aber wohl zu schwer, und so haben sie die einfach weggeworfen“, sagte er. Letztlich seien die Täter mit elektronischen Geräten wie Lautsprechern und der Stereoanlage sowie einer geringen Menge Bargeld – die Spende einer Gastgruppe – unerkannt entkommen.

Anzeige

Vandalismus: DRK muss den Dienstag-Gruppen absagen

Den Schaden entdeckte der ehrenamtliche Leiter des Treffs, Reinhard Bielefeld, dann am Dienstagvormittag, als er sich mit dem Getränkelieferanten an der Wilhelmstraße treffen wollte. Er alarmierte umgehend die Polizei, zunächst rückten Beamte aus Burgdorf, später die Spurensicherung aus Hannover an, wie von Oettingen berichtete. Die Ermittler hätten umfangreiches Material sichern können, fügte er hinzu. „Danach haben wir mit Freiwilligen alles eingeräumt, gewischt und saubergemacht“, sagte der DRK-Chef und fügte hinzu, er habe den Dienstag-Gruppen wegen der Spurensicherung und der Aufräumarbeiten absagen müssen. Am Mittwoch aber habe das DRK regulär die Blutspende durchführen können – und ab Donnerstag, 13. Juni, gehe der Betrieb normal weiter.

Die Ermittler hoffen auf Zeugen, die den oder die Täter beobachtet haben. Sie können sich unter Telefon (05136) 88614115 bei der Polizei melden.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr im Stadtgebiet Burgdorf lesen Sie im Polizeiticker.

Mehr zum Thema

Lesen Sie auch: DRK organisiert Aktionen auch für Jüngere.

Von Antje Bismark

Anzeige