Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Familien erforschen die heimische Natur
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Familien erforschen die heimische Natur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 29.01.2019
Zu den Wildbienen zählt auch der Bienenwolf. Er richtet seine Kinderstube in Erdhöhlen ein. Quelle: Ernst Schmidt
Burgdorf/Uetze/Lehrte

Für die jungen Naturforscher hat der örtliche Naturschutzbund (Nabu) für 2019 ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Einmal im Monat wird die heimische Natur erforscht oder es gibt einen gemeinsamen Einsatz für den Naturschutz. Ein Schwerpunktthema ist angesichts des beunruhigenden Insektensterbens deren Schutz und Förderung. Am Sonnabend, 9. Februar, sollen deshalb Nisthilfen für Wildbienen gebaut werden. Beginn ist um 10 Uhr im Jugendhaus JohnnyB. an der Sorgenser Straße. „Leider sind die meisten Insektenhotels, die es zu kaufen gibt, für Wildbienen völlig untauglich“, sagt Hans-Jürgen Sessner, der seit vielen Jahren für die Jugendarbeit des Nabu Burgdorf, Uetze und Lehrte im Einsatz ist.

Eine Gehörnte Mauerbiene untersucht eine von Menschenhand geschaffene Nisthilfe. Quelle: Hans-Jürgen Sessner

Sessner, ein ausgewiesener Wildbienen-Experte, wird zunächst in einem kurzen Vortrag erklären, wie Wildbienen ihre Nester bauen und mit welch einfachen Mitteln gute Nisthilfen selbst herzustellen sind. Dann können die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Eltern zum Werkzeug greifen. „Wir wollen gemeinsam eine größere Nisthilfe bauen“, kündigt Sessner an. Das Gelernte könne dann gleich zu Hause als Familienprojekt verfeinert werden. Die besten Nisthilfe werde der Nabu mit kleinen Preisen prämieren.

Solche Nisthilfen, die ganz einfach herzustellen, sind beliebt bei Wildbienen. Quelle: Archiv

Solche Nisthilfen sind einfache Mittel, um Insekten im eigenen Garten ein Zuhause zu schaffen, erklärt der Nabu Niedersachsen auf seiner Homepage. Wildbienen, heißt es dort, legen ein Ei in Löcher, wie sie von Käfern in totes Holz gebohrt werden, oder in hohle Halme. Diese Löcher werden dann verdeckelt, sodass sich das Jungtier dahinter, vor Austrocknung geschützt, entwickeln kann. Solche idealen Nisthölzer könne auch der Naturgärtner leicht schaffen – durch die Anlage von Stängelbündeln und die Bohrung von Bruthölzern.

Um die Welt der Insekten geht es auch am 1. Juni bei einer Exkursion rund um den Bösselberg. Am 14. September soll der Wildbienenhügel im Lehrter Stadtpark gepflegt werden, was hauptsächlich bedeutet, die Sandflächen wieder freizulegen.

Der Nabu gestaltet seine Angebote für den Nachwuchs erstmals als Familienprogramm. Das hat einen bürokratischen Grund: Der Nabu Landesverband habe eine neue Richtlinie zu den Anforderungen an Leiter von Jugendgruppen aufgestellt. „Diese kann ich nicht erfüllen. Denn ich habe keine pädagogische Ausbildung“, sagt Sessner. Deshalb müssten Eltern oder Großeltern die Kinder begleiten. Das täten bereits jetzt viele, sodass die Umstellung in der Praxis gar nicht so groß sei.

In jedem Monat eine Aktion

Einmal im Monat, von Februar bis Oktober, bietet der Naturschutzbund (Nabu) Burgdorf, Lehrte, Uetze eine Aktion für Familien an. Die Treffen finden jeweils sonnabends von 10 bis circa 12 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer mitmachen will, muss nicht Mitglied im Nabu sein.

Auftakt ist am 9. Februar im JohnnyB. mit dem Thema Nisthilfen für Wildbienen.

Am 9. März werden unter dem Titel „Blick ins Meisennest“ im Alten Grabeland im Lehrter Stadtpark gemeinsam Nistkästen für Vögel und Fledermäuse kontrolliert und gereinigt.

Am 13. April geht es in Wald. Treffpunkt ist am Waldstück Jettlah zwischen Burgdorf und Grafhorn.

Für den 11. Mai wird ein Ausflug nach Wackerwinkel in der Gemeinde Uetze vorbereitet. Dort besitzt und betreut der Nabu eine alte Kiesgrube mit etlichen Teichen und Tümpeln. Klein und Groß gehen mit Keschern auf Entdeckungstour nach Fröschen, Molchen und Wasserinsekten. Treffpunkt ist an der Kiesgrube.

Am 1. Juni ist ein Ausflug in die Welt der Insekten am Bösselberg mit seinem Kiefernwald und Magerrasen geplant. Ausgestattet mit Becherlupe, Bestimmungsbuch und Smartphone machen sich die Naturforscher auf die Suche nach den Sechsbeinern.

Für den 20. Juli plant der Nabu eine Fototour durch die Natur.

Am 31. August, ab 20 Uhr, starten die Familien zu einer Abendwanderung durch den Wald. Nach der Rückkehr wird am Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Treffpunkt ist an der Ecke Am Walkenmühlenfeld/An der Schäferbrücke in Hülptingsen.

Am 14. September wird der Wildbienenhügel im Lehrter Stadtpark gepflegt. Alle, die helfen wollen, kommen direkt dort hin.

Am 5. Oktober wird das Laubfroschbiotop am Nabu-Teich zwischen Burgdorf und Immensen von kleinen Bäumchen befreit.

Von Anette Wulf-Dettmer

Für die Piraten kämpfte Hans-Jürgen Hey um Freiheit im Internet und für Themen wie Schallschutz an der Bahn und gegen Windparks in der Nähe von Schulen. Nun verstarb der engagierte Politiker.

28.01.2019

Ein Barockkonzert, das seine Zuhörer aus dem Häuschen bringt: Marco Ambrosini (Schlüsselfiefel) und Jean-Louis Matinier (Akkordeon) improvisieren im Saal des Burgdorfer Schlosses über Barocksonaten.

31.01.2019
Burgdorf Burgdorf/Lehrte/Sehnde/Uetze - Sozialverband berät knapp 8000 Mitglieder

Wenn Behörden eine Schwerbehinderung oder Rehabilitation ablehnen, es bei der Erwerbsminderungsrente oder dem Pflegegrad hakt – dann hilft der Sozialverband den Betroffenen in der Geschäftsstelle.

28.01.2019