Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Technik des Hallenbads wird für 1,55 Millionen Euro saniert
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Technik des Hallenbads wird für 1,55 Millionen Euro saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 09.07.2019
In der Schwimmhalle rücken Arbeiter dem alten Beckenkopf mit Spezialsäge und Presslufthammer zu Leibe. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Burgdorf

In Burgdorfs Hallenbad regieren in diesen Sommerwochen die Handwerker. Sie erneuern den Beckenkopf des großen Kombibeckens für Schwimmer und Nichtschwimmer sowie die Wasseraufbereitungsanlage mit den mehrere Meter hohen Filter im Keller des Bads. Grund der Sanierung sind die gestiegenen Hygieneanforderungen an die Wasserqualität.

Für die Demontage des Beckenkopfes wurde das Kombibecken trocken gelegt, sodass die Mitarbeiter der Firma A+S Betondemontage aus Lehrte an den Innenwänden ein mehrere Meter hohes Gerüst aufbauen konnten. Von diesem aus schneiden sie mit einer automatischen Stein- und Betonsäge die Wand knapp einen Meter unterhalb des oberen Beckenrandes ein. Dann sind die Männer mit den Presslufthammern am Zug. Meter für Meter – insgesamt rund 150 Meter – tragen sie die alte Wasserrinne ab. Diese wird laut Badbetriebsleiter Ralf Beer durch eine größere Schwallwasserrinne ersetzt, sodass künftig 100 Prozent des zirkulierenden Beckenwassers aufgefangen und zur Aufbereitung geleitet werden.

Große Wasserfilter werden Stück für Stück zersägt

Während oberirdisch die Säge kreischt und die Presslufthammer dröhnen, werden im Untergeschoss – 3,50 Meter tief liegt der Kellerboden – die beiden alten Wasserfilter und deren Zu- und Ablaufleitungen zersägt. Eigentlich wollten die Mitarbeiter der Firma Aqua-Projekt die Filter, in denen das gebrauchte Beckenwasser gereinigt wurde, auseinanderschweißen. „Doch die Stahlbehälter sind innen gummiert, da geht Schweißen nicht“, erläutert Beer. Deshalb müssen die Handwerker die mehr als zwei Meter hohen Stahlbehälter Stück für Stück mit einer sogenannten Tigersäge zerlegen. „Das dauert natürlich länger“, sagt Beer.

Trotz dieser Verzögerung und dem späteren Sanierungsbeginn geht der Betriebsleiter davon aus, dass das Hallenbad wie geplant Mitte September wieder geöffnet werden kann. Bis dahin müssen die Schwimmsportler allerdings auf andere Trainingsorte ausweichen. Denn die Wasserfläche des Burgdorfer Freibads ist fürs Schwimmtraining nicht groß genug. Die TSV-Schwimmsparte hat von der Freibadgenossenschaft Hänigsen das Angebot erhalten, in deren Bad zu trainieren.

In den Katakomben des Hallenbads: Mitarbeiter der Firma Aqua-Projekt zerlegen die großen Stahlfilter Stück für Stück mit einer sogenannten Tigersäge. Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Die mehr als 40 Jahre alten Filter standen laut Beer unter Druck und förderten auf diese Weise das gereinigte Wasser wieder zurück ins Schwimmbecken. Die neue Aufbereitungsanlage arbeitet drucklos und mit nur einem Filter. „Das Beckenwasser läuft durch den Filter, wird dabei gereinigt und fließt durch den Druck der Wassersäule wieder zurück ins Becken“, erklärt s das System.

Städtische Wirtschaftsbetriebe investieren 1,55 Millionen Euro

1,55 Millionen Euro stecken die städtischen Wirtschaftsbetriebe in diesem und im nächsten Jahr ins Hallenbad. Außer der Erneuerung des Beckenkopfs und der Wasseraufbereitung sollen bis Mitte September 2019 zudem ein neues Blockheizkraftwerk eingebaut, die gesamte Mess-, Steuer- und Regeltechnik ersetzt, der Bistrobereich mit einer Fettabscheideranlage ausgestattet und die Elektrounterverteilung für den Anbaubereich mit Rutsch-, Baby- und Planschbecken erneuert werden. Darüber hinaus werden wie jeden Sommer allgemeine Unterhaltungsarbeiten im Hallenbad vorgenommen, die nur außerhalb des Badebetriebs möglich sind. Im Sommer 2020 bekommen die Rutsch-, Baby- und Planschbecken neue Beckenwasserfilteranlagen. Saniert werden die Duschräume, die Decken und der Brandschutz im Umkleidebereich.

Lesen Sie auch:

Badsanierung: Training für TSV-Schwimmer fällt aus

Von Anette Wulf-Dettmer

Die Seniorenfahrt der Stadt Burgdorf führt in diesem Jahr nach Bad Nenndorf. Der Ausflug wird für Dienstag, 20. August, vorbereitet.

09.07.2019

Vor Kriminellen ist offenbar nichts mehr sicher: Von einem Auto, das mehr als sieben Wochen auf einem öffentlich zugänglichen Parkplatz in Burgdorf-Ehlershausen abgestellt war, haben Unbekannte den Katalysator abgebaut und mitgenommen.

09.07.2019

Zwischen der Flucht aus Albanien und ihrem Meister im Friseurhandwerk liegen vier Jahre: Die 21-jährige Dajana Beqja aus Burgdorf hat einen beruflichen Durchmarsch geschafft – in ihrem Traumjob.

09.07.2019