Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Wenn alte Fotos Geschichte(n) erzählen
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Wenn alte Fotos Geschichte(n) erzählen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:16 27.08.2019
Das Forsthaus war eines der ältesten Gebäude in Burgdorf, im Juni 2018 brannte es ab. Quelle: privat
Anzeige
Burgdorf

Schon die erste Ausstellung „Burgdorf in Schwarz-weiß – Fotos aus 100 Jahren Stadtgeschichte“ hat im vergangenen Jahr viele Besucher angelockt. Deshalb haben der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein (VVV), der Förderverein Stadtmuseum und die Stadt eine Fortsetzung vorbereitet. Interessierte können sich die Dokumentation in der KulturWerkStadt an der Poststraße von Sonnabend, 31. August, bis Sonntag, 27. Oktober, jeweils an den Wochenenden anschauen.

Ältestes Foto zeigt das einstige Forsthaus am Försterberg

Die älteste Fotografie der Ausstellung, für die Kristine Bäuerle und Jürgen Mollenhauer die Bilder ausgesucht haben, zeigt das ehemalige Forsthaus am Försterberg, wie es um 1919 aussah. Erbaut worden war es um 1680. Abgebrannt ist das Gebäude, das zu den ältesten Burgdorfs gehörte, am 14. Juni 2018. Die fotografische Zeitreise führt die Besucher weiter zum Gasthaus Haase in Ahrbeck, in den Stadionsaal, die Stellmacherwerkstatt Menke, die ehemalige Burgdorfer Matratzenfabrik und zu den historischen Rathäusern der Stadt.

Seit fünf Generationen im Familienbesitz

Das Gasthaus Haase wird inzwischen in fünfter Generation von der Familie Haase geführt. Quelle: privat

Zu sehen sind nicht nur die alten Fotos, sondern die Besucher erfahren zugleich Wissenswertes über die Geschichte der Gebäude und wie sie heute genutzt werden. Das Gasthaus Haase beispielsweise ist seit fünf Generationen ein Familienbetrieb. In dem Fachwerkhaus, in dem einst Stellmacher Aldolf Menke seinem Handwerk nachging, befindet sich heute das Stadtmuseum.

Die Öffnungszeiten der KulturWerkStadt

Die Ausstellung „Burgdorf in Schwarz-weiß – Fotos aus 100 Jahren Stadtgeschichte“ öffnet vom 31. August bis 27. Oktober in der KulturWerkStadt und ist sonnabends und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Darüber hinaus gibt es Sonderöffnungszeiten: am 1. September zur Kunstmeile von 13 bis 18 Uhr, am 8. September, dem Regionsentdeckertag, von 11 bis 17 Uhr sowie zum Stadtfest Oktobermarkt am 4. Oktober, von 16 bis 20 Uhr, am 5. Oktober von 14 bis 20 Uhr und am 6. Oktober von 11 bis 19 Uhr.

Von Anette Wulf-Dettmer

Die Neue Schauburg in Burgdorf zeigt fast jede Woche einen Film, den Abonnenten von HAZ und NP günstiger anschauen können. Am Mittwoch flimmert das Liebesdrama „Drei Schritte zu Dir“ über die Leinwand.

26.08.2019

Die Brandmeldeanlage im Rathaus II am Burgdorfer Stadtpark hat offenbar einen Defekt. Zum dritten Mal in wenigen Tagen muss die Feuerwehr am Montagnachmittag anrücken, um die Anlage zurückzusetzen.

27.08.2019

Das groß angelegte Kunstprojekt ZeiTRäume ist nach fünf Wochen am Wochenende zu Ende gegangen. Eine Jury überreichte bei der Finissage in der Paulus-Kirche in der Südstadt von Burgdorf vier beteiligten Künstlern Preise.

26.08.2019