Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Im Angesicht des Untergangs
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Im Angesicht des Untergangs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 28.02.2018
Konzentriert üben die Schüler bei der Generalprobe für den großen Auftritt. Quelle: Laura Beigel
Anzeige
Burgdorf

Mehr als 100 Jahre ist der Untergang des weltberühmten Passagierdampfers Titanic her. Als unsinkbar wurde es beschrieben, ehe das Schiff mit einem Eisberg kollidierte und in der Tiefe des Atlantiks versank. Noch heute zählt dieses Ereignis zu den größten Katastrophen der Seefahrt, dem inzwischen zahlreiche Bücher und Filme gewidmet sind, unter anderem der Lyrikzyklus „Der Untergang der Titanic“ von Hans Magnus Enzensberger. Von dem ließ sich die Theater-AG des Gymnasiums für das Stück „Aufprall“ inspirieren. Premiere feiert das Werk am Donnerstagabend um 19 Uhr in der Schulaula. 

Die Theatergruppe geht darin der Frage nach, was Menschen angesichts einer möglichen Katastrophe denken, fühlen und wie sie handeln. Seit Anfang des Schuljahres arbeiteten die 15 Schülerinnen und Schüler der Theater-AG an dem Stück: „Sie haben Dialoge verändert, ihre Rollen entwickelt und sogar eigene Szenen geschrieben“, schwärmt Lehrerin Kadidja Mensak. Sie leitet die Arbeitsgemeinschaft.

Anzeige

Von Enzensbergers Lyrikzyklus blieb am Ende nur ein Drittel übrig. Zum Glück, sagen die Schüler: „Am Anfang waren viele skeptisch“, berichtet Benjamin. Er spielt den Kapitän der Titanic. „Schließlich ist das Original sprachlich an manchen Stellen sehr altmodisch.“ 

Dennoch arrangierten sich die Schüler der achten bis zwölften Jahrgänge schnell mit dem Stück und schufen daraus ihr eigenes Bühnenwerk, das sie in vielen Abendproben einstudierten. Unterstützung bei der Produktion bekam die Theatergruppe von dem Hip-Hop-Produzenten Brisk Fingaz alias Kai Aschemann aus Hannover. Dieser stellte sämtliche Sounds für das Stück zusammen. 

Wer die Premiere am Donnerstagabend verpassen sollte: Eine zweite Aufführung ist am Freitag, 2. März, 19 Uhr, geplant. Der Eintritt zu beiden Vorstellungen ist kostenlos.              

Von Laura Beigel