Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Nachwuchsfilmer für 13. Filmklappe Hannover gesucht
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Nachwuchsfilmer für 13. Filmklappe Hannover gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 26.07.2019
Werben für die Teilnahme bei der „Hannover Filmklappe 2019“: Vorjahressieger Jasper Winkler aus der Wedemark (von links), Bildungsdezernent Ulf-Birger Franz und Vorjahressieger Luis Nickel. Quelle: Foto: Frauke Bittner
Anzeige
Garbsen/Region Hannover

Die Region Hannover sucht die besten Kurzfilme und -filmer aus Hannover und Umland. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Januar 2020.

Ein 60-Sekunden-Spot für soziale Kanäle, ein Musik-Clip, eine Dokumentation oder ein Zeichentrickfilm: Das Medienzentrum der Region Hannover sucht wieder den besten Nachwuchs unter den jungen Filmemachern. Der Kurzfilmwettbewerb „Hannover Filmklappe“ geht in die 13. Runde und richtet sich an Kinder und Jugendliche, die Spaß daran haben, einen eigenen Film zu produzieren. Mitmachen können cineastische „Einzelkämpfer“ oder Arbeitsgemeinschaften, Kindergartengruppen oder Schulklassen.

Anzeige

Die „Hannover Filmklappe“ gehört zu den gefragtesten regionalen Kurzfilmwettbewerben in Niedersachsen. „In Zeiten von Smartphone, Tablet und Streaming-TV wird das Thema Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche immer wichtiger. Deshalb ermutigen wir junge Filmemacher, sich in eigener Regie mit dem Medium Film auseinander zu setzen und selbst einen Kurzfilm zu produzieren“, sagt Ulf-Birger Franz, Bildungsdezernent der Region Hannover.

Preisverleihung ist im März 2020

Eine Jury aus professionellen Filmschaffenden, Lehrern und Schülern ermittelt aus allen eingereichten Filmen bis zu fünf erst- und zweitplatzierte Gewinner, die dann im März 2020 bei einer feierlichen Preisverleihung im Kino am Raschplatz ausgezeichnet werden. Die Erstplatzierten qualifizieren sich für den Wettbewerb „Niedersachsen Filmklappe“ einige Monate später.

Bei den Einsendungen ist es ganz egal, ob die Filme während des Unterrichts, in einer Film-AG oder mit Freunden in der Freizeit oder im Urlaub gedreht werden. „Wichtig ist nur, dass die Teilnehmer zum Zeitpunkt der Filmproduktion noch eine Schule oder eine Kindertagesstätte beziehungsweise einen Kindergarten besucht haben und dass der Film bis zum Einsendeschluss nicht älter als ein Jahr ist“, sagt Uwe Plasger, medienpädagogischer Berater im Medienzentrum der Region Hannover. Thema und Genre des Filmbeitrags können frei gewählt werden. „Der Einsatz filmischer Gestaltungsmittel sollte aber auf jeden Fall erkennbar sein.“ Die Filmlänge liegt bei maximal zwölf Minuten (ohne Abspann). Urheberrechte an fremdem Bild- oder Tonmaterial sind zu beachten.

Bewertet werden die Wettbewerbsfilme nach der Qualität der Story und der Idee, der schauspielerischen und kreativen Inszenierung sowie dem Einsatz filmgestaltender Mittel. Anfänger können sich beim Medienzentrum der Region Hannover beraten lassen. „Wir unterstützen gern und stellen bei Bedarf auch Videoausrüstung und Schnittplätze zur Verfügung“, sagt Andreas Holte, Leiter des Medienzentrums der Region Hannover.

Die detaillierten Teilnahmebedingungen und den Anmeldebogen gibt es unter www.mzrh.de oder www.filmklappe.com. Wer Fragen zum Wettbewerb hat, kann sich per E-Mail an Uwe Plasger wenden: uwe.plasger@mzrh.de.

Von Markus Holz

Anzeige