Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgdorf Ein Dorf organisiert den Weihnachtsmarkt
Aus der Region Region Hannover Burgdorf Ein Dorf organisiert den Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 26.10.2018
Beim Heeßeler Weihnachtsmarkt stehen Musik, Sketche, Basteln und Klönen auf dem Programm. Quelle: privat
Anzeige
Heeßel

Vom 7. bis 9. Dezember öffnet auf dem Hof Wißmer der Weihnachtsmarkt des Dorfes – schon jetzt laufen hinter den Kulissen die Drähte heiß. Bei der Bürgerversammlung am Donnerstagabend stellte Hauptorganistatorin Heike Wißmer die Planungen vor und warb um viele Helfer. „Das klappt alles gut“, lautet ihre erste Bilanz nach dem Treffen, denn spontan sagten etliche Heeßeler bereits ihre Unterstützung zu.

Der Markt startet nach Aussage Wißmers am Freitag um 17 Uhr auf dem Hof am Heisterkampsweg 12. Um 18 Uhr spielen die Wikinger auf: „Das wird ein musikalisches Feuerwerk“, sagte die Heeßelerin. Das Ende ist für 23 Uhr vorgesehen. Der Sonnabend beginnt um 13 Uhr, für 14 Uhr steht ein Gottesdienst mit Pastor Dirk Jonas auf dem Programm. Für den richtigen Ton sorgt der Nachwuchs des Feuerwehrmusikzugs Burgdorf-Hänigsen ab 16 Uhr, nach einem englischen Sketch. Auch an diesem Tag kommen die Heeßeler und ihre Gäste bis 23 Uhr zusammen: „Dann rufen wir die letzte Runde aus“, kündigte Wißmer an.

Anzeige

Nach den Erfahrungen des Vorjahres erweitern die Organisatoren die Öffnungszeit am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. „Viele Gäste kamen erst am Nachmittag, darauf wollen wir reagieren“, begründete Wißmer die Änderung. Sie sieht zudem vor, dass Freiwillige für diesen Tag einen Kuchen backen: „Freiwillige vor!“, rief Wißmer bei der Bürgerversammlung gut gelaunt und kassierte sofort die ersten Zusagen. Für das Grünkohlessen um 13 Uhr geben die Veranstalter wieder Gutscheine für die Nutzer der Tageswohnung aus.

Ihren Angaben zufolge werden die Buden mit Glühwein und Kinderpunsch, kalten Getränken und Kaffee, Waffeln und Champignonpfanne oder Würstchen und Ofenkartoffeln sowie vier Stände mit handgefertigten Artikeln wieder L-förmig auf dem Hof aufgebaut. Die Besucher finden unter anderem gestrickte Socken, selbst gefertigte Körnerkissen, Meisenknödel-Aufhänger oder Filigranes aus Holz und Eisen. Erstmals beteiligt sich der Heeßeler SV, der mit den Kindern basteln wird. Auch die Leseoma Monika Bündjchen hat zugesagt, den Jungen und Mädchen aus unterschiedlichen Büchern vozulesen. „Wir bereiten auch wieder den Verkauf von Tannenbäumen vor, so dass sich jeder Besucher seinen Baum vor Ort aussuchen kann.“ Der Reinerlös aus den Standgebühren sowie dem Verkauf der Lebensmittel und Bastelaktionen geht als Spende an den Heeßeler SV, die Pfadfinder und die Lebenshilfe.

Wißmer freut sich über weitere Helfer, die sich unter Telefon (0160) 90526051 melden können.

Von Antje Bismark