Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Ehepaar Wenzel feiert diamantene Hochzeit
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Ehepaar Wenzel feiert diamantene Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 29.05.2019
Inge und Karl-Heinz Wenzel feiern diamantene Hochzeit - darüber freuen sich auch die beiden Urenkel Emma (2) und Lasse (4). Quelle: Antje Bismark
Großburgwedel

Die zweijährige Emma wirbelt durch das Wohnzimmer, der vierjährige Lasse kichert mit dem Großvater um die Wette: In der Wohnung von Inge und Karl-Heinz Wenzel dreht sich alles um die beiden Urenkel – und daran ändert sich auch nichts am Tag der diamantenen Hochzeit, die die beiden 85-Jährigen an diesem Donnerstag feiern.

„Die beiden sind unser Sonnenschein“, sagt Karl-Heinz Wenzel, der den Urenkel gern von der Kita abholt. Ohnehin: Für das Ehepaar dreht sich seit Jahrzehnten alles um die Familie, noch bevor es sich am 30. Mai 1959 das Jawort gab. Beide wuchsen zunächst in Hannover auf, allerdings in unterschiedlichen Stadtteilen. Inge verließ 1948 die Schule und begann ihre Ausbildung als Verkäuferin in der Fleischerei Weißhäupl Hannover: „Damals war es schwer, eine Arbeit zu finden“, sagt sie rückblickend. Die Anstellung habe sie nur erhalten, weil sie drei weiße Kittel besaß. „Und eigentlich hoffte ich, dass es in der Schlachterei etwas zu essen gibt“, sagt sie lächelnd. Karl-Heinz lernte ab 1948 den Beruf des Drehers bei Continental in Limmer, fast 45 Jahre arbeitete er dort.

Sport, Familie, Kleingarten und Reisen

Von der Hochzeit gibt es keine Fotos, wohl aber von einem Urlaub Ende der Fünfzigerjahre. Quelle: Antje Bismark

Ihre Wege kreuzten sich Mitte der Fünfzigerjahre beim Sportverein Vorwärts Linden. Eigentlich wollten mehrere Vereinsmitglieder gemeinsam den Zirkus Krone besuchen. Allerdings kamen nur zwei zu der Verabredung: Inge und Karl-Heinz. „Das war nicht verabredet, sondern hat sich so ergeben“, sagt der 85-Jährige schmunzelnd. Aus dem zufälligen Treffen entwickelte sich schnell eine Beziehung, zwei Jahre später kam Tochter Petra zur Welt, wiederum zwei Jahre darauf folgte die Hochzeit – „in kleinem Rahmen“, wie Inge Wenzel sagt. Das Geld sei knapp gewesen, und deshalb verzichtete das Paar auf den Fotografen.

Neben dem Sport als gemeinsames Hobby zählen beide ihre Tochter Petra auf, die viele Theaterprojekte in Hannover organisiert hatte, und den Kleingarten an der Steintormasch, den beide über 40 Jahre bewirtschafteten. Obst und Gemüse hätten sie über Jahrzehnte angebaut und eingekocht, sagt Inge Wenzel. Mit zunehmendem Alter habe dann das Reisen einen größeren Raum eingenommen. „Spanien, Italien, Marokko – zweimal im Jahr sind wir geflogen“, sagt Karl-Heinz Wenzel.

Seit vier Jahren in Großburgwedel

Vor gut vier Jahren dann folgte das Paar dem Wunsch von Tochter Petra und zog von Hannover nach Großburgwedel – von der Wohnung am Schnepfenweg aus schauen beide nun auf Wiesen und im Sommer auf Kühe. „Das ist Idylle pur“, sagt Inge Wenzel. Den Umzug haben beide nicht bereut, weil sie dadurch engen Kontakt zur Enkeltochter und zu den beiden Urenkeln haben. Leider, sagt Inge Wenzel voller Trauer, sei ihre Tochter nach schwerer Krankheit gestorben. Umso wichtiger sei beiden der Kontakt zur Familie der Enkelin und zum Schwiegersohn. Sie alle kommen zur Feier, und dann werden Emma und Lasse für die Urgroßeltern wieder die Größten sein.

Von Antje Bismark

209 Sportabzeichenabsolventen zählt die TSG in vergangenem Jahr – damit sichert sich der Verein den zweiten Platz auf Regionsebene. Den dritten Platz belegt der SC Langenhagen.

01.06.2019

Noch in diesem Herbst rollen Baufahrzeuge an die Kleinburgwedeler und die Thönser Straße: Die Region lässt beide Strecken für 450.000 Euro umgestalten. Die Arbeiten bringen auch Vollsperrungen mit sich.

29.05.2019

Fuhrberg hat einen neuen Schützenkönig: Ortsbrandmeister Marc Otte übernimmt die Regentschaft. Das wird nun von Freitag bis Sonntag gefeiert.

28.05.2019