Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Einbrecher erbeuten Bargeld bei Thönser Schützen
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Einbrecher erbeuten Bargeld bei Thönser Schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 09.05.2019
Einbrecher haben sich gewaltsam Zutritt zum Schützenhaus in Thönse verschafft. Quelle: Symbolbild/ Bodo Marks/dpa
Thönse

Böse Überraschung für die Thönser Schützen: Als sie am Mittwochabend die Tür zu ihrem Schützenhaus öffneten, erwartete sie in ihrem Heim am Dannkampsweg ein wildes Durcheinander. Die Schränke waren aufgebrochen und Scherben lagen verstreut auf dem Fußboden. Unbekannte waren in das Gebäude eingestiegen und hatten die Räume durchsucht.

Einnahmen vom Schützenfest lagen nicht im Haus

„Da hoffte wohl jemand einen schnellen Euro machen zu können“ sagt Schützenchef Dirk Eilert. „Die Täter hatten es sicher auf die Einnahmen des Schützenfestes abgesehen.“ Diese allerdings fielen den Einbrechern nicht in die Hände. „Das Geld lag nie hier bei uns im Haus“, erklärt Eilert. „Das haben die jeweiligen Standbetreiber.“

Einbrecher zertrümmern Sparschweine der Schützen

Ärgerlich ist der Einbruch dennoch. Und es ist auch Geld verschwunden. Den Dieben ist eine Kasse in die Hände gefallen und obendrein drei Sparschweine. In der Kasse waren nur ein paar Euro. Sie stammen vom Getränkeverkauf innerhalb des Schützenhauses. Der genaue Inhalt der Sparschweine lässt sich nicht mehr genau rekonstruieren. Je eines gehörte der Jugend- und der Frauengruppe. Das dritte stammt vom Fanfarenzug des Schützenvereins. „Rechnet man alles zusammen, dürften die Einbrecher vielleicht 500 Euro an Bargeld erbeutet haben“, sagt Eilert. Die Sparschweine hatten die Täter noch vor Ort zerschlagen und das Geld eingesteckt.

Ohne Gitter war der Weg frei. Durch dieses Fenster stiegen die Einbrecher in der Thönser Schützenhaus ein. Quelle: privat

Außerdem ist noch ein Laptop verschwunden. Viel wert dürfte der allerdings auch nicht mehr sein. „Den haben wir schon recht lange, das ist ein älteres Modell“, sagt Eilert. Die Schützen nutzten den Rechner, um ihre Schießergebnisse zu berechnen.

Täter brechen Gitter aus der Wand

Festgestellt haben die Schützen den Einbruch am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr. Ein Mitglied des Vereins wollte ein Luftgewehr aus dem Gebäude holen, um an einem Wettbewerb bei einem anderen Verein teilzunehmen. Er bemerkte den Einbruch. Um in das Haus zu gelangen, sind die Täter sehr rabiat vorgegangen. Sie brachen vor dem Fenster der Damentoilette ein massives Stahlgitter aus der Wand und hebelten anschließend das Fenster der Damentoilette auf.

Dieses Gitter rissen die Einbrecher aus der Wand. Quelle: privat

Waffen sind sicher weggeschlossen

Dass die Einbrecher vorrangig auf Bargeld aus waren, macht Eilert auch noch an einer anderen Tatsache fest. In dem Haus sind auch die Waffen des Schützenvereins gelagert. „Es gab nicht mal den Versuch, an die heranzukommen“, sagt Eilert. Das allerdings wäre auch nicht so einfach gewesen. „Die liegen in unserem Alcatraz und sind richtig sicher weggeschlossen“, erklärt der Schützenchef.

Wann der Einbruch genau geschah, lässt sich so einfach nicht sagen. Die Polizei gibt in ihrem Bericht die Zeitspanne zwischen Dienstagmorgen 10 Uhr und Mittwochabend 18.30 Uhr an. Die Beamten bitten etwaige Zeugen, sich unter der Rufnummer (05139) 9910 beim Polizeikommissariat in Großburgwedel zu melden.

Weitere Polizei- und Feuerwehrmeldungen lesen Sie in unserem Ticker.

Von Thomas Oberdorfer

Die Burgwedeler Polizei macht Kinder fit für einen sicheren Schulweg. Die Vorschulkinder aus Thönse übten das Überqueren der Straße auf Zebrastreifen und an Ampeln.

11.05.2019

Junge Ehrenamtliche bereiten für Freitag, 14. Juni, den 5. St.-Petri-Stiftungslauf mitten in Großburgwedel vor – und hoffen auf möglichst viele Teilnehmer.

08.05.2019

Ob Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Scheidung: Es gibt viele Gründe für tiefrote Zahlen auf dem Konto. Die Schuldnerberatungsstelle in Großburgwedel ist kostenloser Ansprechpartner für Betroffene aus Burgwedel, Isernhagen und die Wedemark. Allein 2018 kümmerte sich das Team um 186 Fälle von Überschuldung.

10.05.2019