Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Feuerwehr Fuhrberg feiert ihre 125 Jahre
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Feuerwehr Fuhrberg feiert ihre 125 Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:01 09.09.2018
Ein Höhepunkt des Festwochenendes: eine historische Dampfspritze von 1901. Quelle: Maximilian Hett
Anzeige
Fuhrberg

Sie machen dem Anlass der Feier alle Ehre: Viele der ehrenamtlichen Feuerwehrleute haben sich am Sonntag historische Uniformen angezogen und ziehen Gerät vom Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts hinter sich her. Beim Handdruckspritzen-Wettkampf zeigt sich, welche Ortsfeuerwehr am besten und schnellsten mit den immer noch funktionsfähigen Geräten umgehen kann. Anlass für das große Treffen ist die Gründung der Ortsfeuerwehr Fuhrberg vor 125 Jahren. Der Spargelhof Heuer hat sich am Wochenende dazu drei Tage lang in eine große Partyfläche verwandelt.

Der Handdruckspritzen-Wettkampf ist der Höhepunkt der Feierlichkeiten. Die Mannschaften von acht Feuerwehren aus nah und fern kommen mit ihren historischen Spritzen auf den Spargelhof – ein so großes Ereignis braucht eben auch eine große Fläche zum Feiern. Bei strahlendem Sonnenschein schauen Hunderte Gäste den Ehrenamtlichen beim Wettkampf zu. Als weiteres Highlight haben die Veranstalter eine historische Dampfspritze aus dem Jahr 1901 aufgetrieben. „Die Spritze steht sonst in einem Museum“, sagte Fuhrbergs Ortsbrandmeister Otte. „Heute erfreut sie sich bei uns großer Beliebtheit.“ Trotz ihres Alters ist auch diese Maschine noch funktionsfähig, schwärmte Otte. Bis zu 800 Liter Wasser pro Minute kann die Dampfmaschine befördern, was sie am Sonntagnachmittag eindrucksvoll unter Beweis stellen darf. Neben ihrer auffälligen schwarz-rot-goldenen Lackierung ist sie auch sonst nicht zu verfehlen: Der Qualm der Maschine weht über die große Wiese.

Anzeige

Das Festwochenende hatte bereits am Freitagabend begonnen: Rund 370 Menschen kamen beim Kommersabend zusammen. Stärken konnten sie sich an einem Büfett, begleitet wurde der Abend vom Feuerwehrsmusikzug. „Alle waren sehr zufrieden“, erklärte Ortsbrandmeister Otte. Stadtbrandmeister Ingo Motl und sein Stellvertreter Dirk Hemmann wurden für ihr langjähriges Engagement geehrt. Anschließend feierten die Feuerwehrleute bei einer Hallenparty mit DJ.

Viele Wettbewerbe am Party-Wochenende

Der Sonnabend stand dann tagsüber ganz im Zeichen eines Wettbewerbs nach Heimberg Fuchs. Zwölf Feuerwehrmannschaften kämpften darum, wer schneller eine Löschwasserversorgung aufbauen kann. Mehrere Hundert Zuschauer beobachteten die Teilnehmer dabei. „Es sind spannende Wettkämpfe, und das Bier schmeckt gut“, stellte Otte zufrieden fest. Am späten Nachmittag stand dann fest: Der erste Platz ging an die Feuerwehr Wettmar, gefolgt von der Gruppe Fuhrberg 2. Eine gemischte Gruppe mit den Ortsbrandmeistern samt Stellvertretern erreichte den dritten Platz. „Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass wir vorher noch nie zusammen gearbeitet haben“, betonte Otte. Am Abend wurde dann wieder gemeinsam bei der großen Hallenfete gefeiert – und das bei vollem Haus.Für die kleineren Gäste gab es am Sonnabend und Sonntag ein buntes Kinderprogramm. Am Sonntag feierten die Ehrenamtlichen zudem einen Gottesdienst.

Dass das Jubiläumswochenende mit dem Stadtfest in Großburgwedel zusammenfiel, machte den Organisatoren nichts aus. Mit einem Musikprogramm des Spielmannzugs und einem Kuchenbüfett endete das Festwochenende schließlich am späten Sonntagnachmittag.

Von Maximilian Hett

Anzeige