Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Stadt erinnert: Bürger müssen Gehwege reinigen
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Stadt erinnert: Bürger müssen Gehwege reinigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 29.10.2019
Die Stadt Burgwedel erinnert Grundstückseigentümer an ihre Reinigungspflicht. Quelle: Symbolbild (Wolfgang Kumm/dpa)
Burgwedel

Rechtzeitig, bevor die Bäume in den nächsten Wochen die meisten Blätter abwerfen, erinnert die Stadtverwaltung die Burgwedeler an die Reinigungspflicht für alle öffentlichen Grün- und Wegeflächen, die an Privatgrundstücke grenzen. An den Straßen, die nicht von der Kehrmaschine befahren werden, gilt die Reinigungspflicht der Anlieger über die Gehwege hinaus bis zur Straßenmitte.

Laub darf nicht in die Gosse gekehrt werden

Die in der Straßenreinigungssatzung verankerte Reinigungspflicht umfasst insbesondere das Laub, aber auch andere Verunreinigungen. Die bei manchem immer noch gängige Praxis, das Laub in die Gosse zu fegen und damit der Kehrmaschine zu überlassen, ist nicht zulässig. Dies führt bei der Straßenreinigung dazu, dass die Maschine die geplante Tour nicht schafft und damit Teilbereiche nicht gereinigt werden können.

Außer den zusätzlichen Massen an Laub verbergen sich in diesen Laubhaufen auch häufig Äste, die dann die Kehrmaschine verstopfen und zeitaufwendig beseitigt werden müssen. Auch wird das Laub bei Starkregen an die Straßenabläufe gespült und führt dazu, dass das Regenwasser nicht ordnungsgemäß ablaufen kann und sich anschließend große Pfützen bilden.

Aktuell ist eine Grüngutannahme auf dem Bauhof der Stadt Burgwedel aus Kapazitätsgründen bis auf Weiteres nicht möglich. Eine Ausweichmöglichkeit bieten die landwirtschaftlichen Annahmestellen in Fuhrberg, Thönse und Wettmar sowie die Deponien in Hannover-Lahe und Burgdorf.

Satzung regelt auch den Winterdienst

In der Straßenreinigungssatzung ist auch die Verpflichtung für den Winterdienst auf den Gehwegen und Straßen geregelt, die ebenfalls teilweise auf die Anlieger der angrenzenden Grundstücke übertragen ist. An Werktagen bis 7 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 8 Uhr müssen sie Schnee räumen und gegebenenfalls streuen, um die Verkehrssicherheit auf den Gehwegen und Anliegerstraßen zu garantieren.

Lesen Sie auch:

Von Frank Walter

Seit zehn Jahren gibt es die Tafel in Großburgwedel. 54 Ehrenamtliche arbeiten dort, um rund 300 bedürftige Menschen in Burgwedel zu versorgen. Beim Tag der offenen Tür nutzten viele Besucher die Gelegenheit, hinter die Kulissen zu schauen –und bekamen jede Menge Informationen.

28.10.2019

Die Beifahrerin eines Mercedes hat bei einem Unfall in Engensen Verletzungen erlitten. Ein anderer Wagen krachte in das vorfahrtberechtigte Auto.

28.10.2019

Die Ausstellung Winterfreuden locken am Sonntag, 10. November, wieder auf Bodes Hof nach Burgwedel-Wettmar. Die Besucher können sich schon auf viele adventliche Dinge freuen.

28.10.2019