Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Charity-Dinner der St.-Marcus-Jugend in Wettmar erbringt 1800 Euro
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Charity-Dinner der St.-Marcus-Jugend in Wettmar erbringt 1800 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 13.09.2019
Die Besucher des Charity-Dinners im Gemeindesaal der Kirchengemeinde St. Marcus genießen die Veranstaltung und das Essen. Quelle: privat
Wettmar

„Gutes tun und dabei lecker schlemmen“: Unter diesem Motto stand das zweite Charity-Dinner, zu dem die Mitglieder der evangelischen Jugend der Kirchengemeinde St. Marcus in das Gemeindehaus eingeladen hatten. 1800 Euro kamen dabei zusammen. Mit diesem Geld will die Gemeinde unter anderem dafür sorgen, dass Jugendliche als Betreuer an einer Konfirmandenfreizeit teilnehmen können.

Eine festliche gedeckte Tafel lädt zum Verweilen und Genießen ein: Für ihr zweites Charity-Dinner hat die evangelischen Jugend von St. Marcus in Wettmar keinen Aufwand gescheut.

36 Gäste aus Wettmar und anderen Burgwedeler Ortsteilen folgten der Einladung und genossen im festlich geschmückten Saal abwechslungsreiche Gespräche sowie ein Viergangmenü. Der Superintendent des Kirchenkreises sowie der Landesbischof waren auch eingeladen, konnten aber nicht teilnehmen. Für das Essen sorgten der stellvertretende Kirchenvorstandsvorsitzende Jonas Kurtze, Mitorganisatorin Ivonne Wege und die Jugendlichen gemeinsam. Bereits vor dem großen Tag waren einige Rezepte ausprobiert worden. „Es ist schon eine Herausforderung, eine gemeinsame Richtung zu finden, wo die Geschmäcker doch sehr unterschiedlich sind“, sagt Ivonne Wege vom Organisationsteam.

Serviert wurden schließlich Rote-Beete-Carpaccio, Tomatensuppe und Lachs in Sekt-Zwiebel-Sahnesoße. „Zieht mich hoch“: Hinter diesem doch recht kuriosen Namen verbarg sich das Dessert, bestehend aus Brownie, Tiramisu und Früchten. Insgesamt acht Jugendliche waren mittendrin und übernahmen verschiedene Aufgaben. „Sie haben serviert oder in der Küche geholfen“, berichtet Kurtze. Damit auch alles möglichst perfekt funktionierte, hatten sich neben ihm und Wege auch Anke Trapp und Anna Reschke den umfangreichen Vorbereitungen in der Küche gewidmet – und zwar bereits zwei Tage vor der Veranstaltung.

Unternehmen und Privatleute unterstützen Charity-Dinner

Teilnehmerin Kathrin Olthoff aus Wettmar war denn auch rundherum zufrieden: Es sei toll, wie sehr sich die Jugendlichen engagierten. Für Karin Jaeger, ebenfalls Teilnehmerin des Dinners, war sichtbar, dass die Veranstalter mit Herz und Liebe dabei gewesen waren. Die Organisatoren bedankten sich ihrerseits beim Penny-Supermarkt in Großburgwedel sowie der Familie Brenneke und Caterer Heiko Wöhler aus Thönse für deren Unterstützung.

Der Aufwand hat sich gelohnt, denn die Gäste ließen sich das Dinner 1800 Euro kosten. Jeder gab, was er wollte, ein Preis war nicht vorgegeben. „Die Spenden sollen unter anderem dafür eingesetzt werden, dass die Jugendlichen an der Konfirmandenfreizeit als Teamer teilnehmen können“, sagt Kurtze. Pro Kopf schlagen für ein Wochenende in Gailhof zwischen 50 und 70 Euro zu Buche, zehn bis zwölf Betreuer fahren mit.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schmausen für den guten Zweck

Den Besuchern schmeckt es beim Suppenfest

Von Sandra Köhler

Das ist dreist: Während die Bewohner im Garten arbeiteten, hat sich ein Dieb durch die Seitentür in ein Haus in Großburgwedel geschlichen.

13.09.2019

OP-Checklisten, Patientenbändchen und vieles mehr – was alles getan wird, um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten, erklären Ärzte und Pfleger des Regionsklinikums bei einem Informationstag.

13.09.2019

Auf der Messe Startklar haben sich 21 Burgwedeler Unternehmen Schülern der Oberschule und des Gymnasiums vorgestellt. Die Jugendlichen konnten sich über 44 Berufe informieren. Für die Oberschüler wurde es ein stressiger Tag.

12.09.2019