Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Auf nach Domfront: Carlo will es wieder wissen
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Auf nach Domfront: Carlo will es wieder wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.05.2017
Von Martin Lauber
Wo sonst könnte die Fahrradtour nach Domfront beginnen als auf dem Domfrontplatz in Großburgwedel. Carlo Mielke (links) und Siegfried Ott sind startklar. Quelle: Martin Lauber
Burgwedel

Die Frankreich-Radtour ist ein Revival: Im Jahr 2009 hatte Mielke die Fahrt in die Normandie schon einmal im Sattel absolviert. Wie damals wird er auch diesmal kurz vor dem Ziel vom Radsportklub Cyclo Domfrontais erwartet - auf die gemeinsame Schlussetappe und den Empfang im Rathaus von Domfront am 24. Mai freut er sich schon. Kurz später werden dann auch die zwei Reisebusse mit der Delegation aus Burgwedel in der Partnerstadt erwartet. Anders als damals strampelt Carlo aber nicht allein. Für Siegfried Ott, seit einem Jahr ebenfalls Mitglied in der Radsportgruppe des Laufclubs (LC) Burgwedel, ist es allerdings die erste Mehrtages-Tour. "Der fährt mich in Grund und Boden", scherzt der 58-jährige Langenhagener. Aber keine Sorge: Carlo will es langsam angehen lassen. Sein Eindruck von der letzten gemeinsamen Trainingsfahrt ans Steinhuder Meer: "Der ist topfit. Und ich bin 20 Kilo schwerer als damals."

Da stecken viel Liebe und Vorarbeit drin: Seinen 700. Geburtstag feiert Burgwedels kleinste Ortschaft Oldhorst ganz groß am Sonnabend, 10. Juni, von morgens bis in die Nacht mit allem Pipapo. Auch eine neue Dorfchronik ist bis zu dem Termin fertig.

Martin Lauber 15.05.2017

Das Schützenfest in Großburgwedel wartet in diesem Jahr mit wahrlich weltmeisterlichen Programmpunkten auf.Wenn die Farben Grün und Weiß von Freitag, 19. Mai, bis Sonntag, 21. Mai, wieder im Ort regieren, werden die Bürger aber auch auf beliebte Traditionen nicht verzichten müssen.

14.05.2017

Die letzte Veranstaltung des Kulturellen Frühlings der Stadt Burgwedel am Mittwochabend war nicht nur ausverkauft. Sie bot mit der Band I Dolci Signori außer nostalgischem Italo-Pop richtig gute Stimmung und etwas, das man anhand der vollführten Zuckungen als Tanz auf der Stelle bezeichnen kann.

14.05.2017