Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Verkehrsunfall auf der L310 fordert vier Verletzte
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Verkehrsunfall auf der L310 fordert vier Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 30.04.2018
Bei einem Unfall nahe Fuhrberg sind am Montagmorgen vier Menschen verletzt worden. Quelle: Symbolbild (dpa)
Anzeige
Fuhrberg

Eine Schwer- und drei Leichtverletzte, dazu Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro: Das sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am frühen Montagmorgen auf der Landesstraße 310 zwischen Fuhrberg und Celle.

Aus bislang unbekannter Ursache war ein 22 Jahre alter Mann, der gerade aus der Nachtschicht auf dem Weg nach Hause war, um 6.10 Uhr auf gerader Strecke in Richtung Celle mit seinem BMW in den Gegenverkehr geraten. Dort touchierte sein Wagen als erstes einen entgegenkommenden Lastwagen in Höhe der Hinterachse, der Lastwagenreifen löste sich daraufhin von der Felge. Ein hinter dem Lastwagen fahrender 73 Jahre alter Mann versuchte mit seinem VW Golf noch auszuweichen, aber vergeblich: Der Golf wurde von dem BMW seitlich getroffen, geriet in den Straßengraben und überschlug sich dort. Der BMW kam auf der Gegenfahrbahn zum Halten. Eine 67 Jahre alte Mitfahrerin im Golf wurde schwer verletzt. Der BMW-Fahrer, der Golf-Fahrer sowie eine ebenfalls 67-jährige Insassin des Golfs trugen leichte Verletzungen davon.

Anzeige

Zwei Rettungswagen-Besatzungen und ein Notarzt kümmerten sich um die Verletzten. Mitalarmiert wurde auch die Ortsfeuerwehr Fuhrberg, die mit drei Fahrzeugen zum Einsatz eilte. Die erste Meldung über eingeklemmte Personen und Rauchentwicklung aus einem der Fahrzeuge bestätigte sich laut Ortsbrandmeister Marc Otte jedoch nicht. Die Ehrenamtlichen musste so lediglich nach auslaufenden Betriebsstoffen schauen und die Batterien der havarierten Fahrzeuge aus Sicherheitsgründen abklemmen.

Die Landesstraße 310 musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bis 7.15 Uhr gesperrt werden. Den Gesamtschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf 35.000 Euro.

Von Frank Walter