Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Bücherei führt Veranstaltungsprogramm fort
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Bücherei führt Veranstaltungsprogramm fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:16 09.01.2019
Auch im kommenden Jahr gibt es wieder einmal im Monat das Bilderbuchkino für Kinder ab vier Jahren. Quelle: Gabriele Gerner
Anzeige
Großburgwedel

Voller Zuversicht startet Jutta Busch in das neue Jahr. Die Leiterin der Bücherei Großburgwedel will das vielfältige Veranstaltungsprogramm Ihres Hauses fortsetzen, denn „die Resonanz auf unsere Angebote war im vergangenen Jahr riesengroß.“

So freut sie sich, gleich zu Beginn des Jahres eine hochkarätige Autorin zu Gast zu haben: Am Mittwoch, 23. Januar, liest Carmen Korn aus „Zeitenwende“, dem dritten Buch ihrer Trilogie über Frauenfreundschaften im Deutschland des 20. Jahrhunderts. Ihr erstes Buch dieser Reihe, „Töchter einer neuen Zeit“, handelt von vier jungen Frauen in Hamburg und ihrem Leben zwischen 1919 und dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Im Nachfolgewerk „Zeiten des Aufbruchs“ begleitet der Leser sie durch die Wirtschaftswunderjahre bis hinein in die Sechzigerjahre. „Zeitenwende“ erzählt von den Schicksalen der Protagonistinnen in Zeiten des Deutschen Herbstes, über die Wiedervereinigung bis hin zur Jahrtausendwende. Die 1952 geboren Schriftstellerin und Journalistin Carmen Korn arbeitete für den Stern, die Brigitte und Die Zeit. Ihr erster Roman, „Thea und Nat“, ist 1991 verfilmt worden.

Anzeige

Autorenlesungen kamen sehr gut an

Autorenlesungen in der Bücherei kamen beim Publikum im vergangenen Jahr besonders gut an. Besonders viele Gäste kamen zur Biografie-Vorstellung des Unternehmers Dirk Roßmann und dem Abend mit der Journalistin Anne Gesthuysen, die aus „Mädelsabend“ las. Autorin Heidi Hetzer berichtete über ihre Weltreise in ihrem Oldtimer und Hundetrainerin Kate Kitchenham gab Tipps über den Umgang mit dem Vierbeiner. „Mit diesen sehr unterschiedlichen Themen haben wir ein ganz breites Spektrum abgedeckt“, freut sich Jutta Busch. „Diesen Weg werden wir weiter gehen“, bekräftigt sie. „Wir wollen für unsere Leser immer wieder neue Themen entdecken und ihnen damit einen Blick über den Tellerrand ermöglichen.“

Zusätzlich fanden das Bücherei-Kino, die Buchbesprechungen und der Bücherflohmarkt großen Anklang. 86 Veranstaltungen hat das sieben Mitarbeiter umfassende Team der Bücherei im Jahr 2018 auf die Beine gestellt und damit 4460 Besucher in sein Haus zu gelockt.

Begeistern konnte die Bücherei auch mit ihren Angeboten für Kinder. Sehr gut angenommen wurde die Kleinkindergruppe „Lesestart“ für 2- bis 3-jährige Kinder. Das monatlich angebotene Bilderbuchkino besuchten 430 Gäste zu den öffentlichen Terminen sowie 730 Besucher aus Kita-Gruppen. Fast 700 Schüler nahmen an Klassenführungen oder Autorenlesungen für Schulklassen teil. 137 Besucher strömten zur Lesung von Ingo Siegner, dem alljährlichen „Heimspiel“ des in Burgwedel lebenden Kinderbuchautoren. Wieder einmal gut besucht war auch die jährliche vorweihnachtliche Aufführung des Wittener Kinder- und Jugendtheaters im Amtshof.

Für das neue Jahr stellt Jutta Busch eine Fortführung dieser Angebote in Aussicht: „Eine kontinuierliche Kinder- und Jugendarbeit finden wir ganz wichtig. Denn Leslust weckt man am besten bei den Kleinsten!“

Der Vorverkauf für die Lesung „Zeitenwende“ mit der Autorin Carmen Korn startet am Mittwoch, 9. Januar. Karten gibt es in der Bücherei und in der Buchhandlung Böhnert. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Lesestart-Nachmittage werden weiter angeboten

Jeweils ein Mittwochnachmittag pro Monat steht in der Bücherei Großburgwedel weiterhin im Zeichen der ganz kleinen Menschen: Von 16 bis 16.45 Uhr heißt es jeweils „Lesestart! Spaß mit Büchern für die Kleinen“. Eltern mit Kindern von zwei bis drei Jahren können unter Leitung von Margot Bischoff Fingerspiele mit ihren Kindern machen, Lieder singen und Geschichten lauschen. Die Termine für das erste Halbjahr 2019 sind: 16. Januar, 20. Februar, 13. März, 3. April, 15. Mai und 19. Juni. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Voranmeldung unter Telefon (05139) 88972 wird gebeten.

Von Gabriele Gerner

Anzeige