Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Bingo-Stiftung fördert St.-Petri-Sinnesgarten
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Bingo-Stiftung fördert St.-Petri-Sinnesgarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 21.12.2018
Christiane Kolter, Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte St. Petri, zeigt das Schild, das am Zaun auf die Beteiligung der Bingo-Umweltstiftung hinweisen soll. Quelle: privat
Großburgwedel

Die Bingo-Umweltstiftung fördert den Sinnesgarten der evangelischen Kindertagesstätte St. Petri mit 4150 Euro. Die Gestaltung des naturnahen Außengeländes, das pädagogische Konzept und die Nachhaltigkeit überzeugten.

„Der Sinnesgarten ist unser fünfter Raum – und er ist der beliebteste“, sagt Christiane Kolter, Leiterin der Kita St. Petri. Drei Gruppenräume, einen Bewegungsraum und den Garten gibt es in der Einrichtung am Küstergang. Der Garten aber steht bei den Kindern besonders hoch im Kurs. Auch dann, wenn es draußen kalt und grau ist, mummeln sie sich warm ein und spielen auf den verschlungenen Wegen oder auf dem Hügel aus Sandsteinblöcken. „Diejenigen, denen wir es zutrauen, dürfen in kleinen Gruppen auch alleine in den Garten“, sagt Kolter. Das genießen die Kinder und haben Spaß daran, immer neue Dinge unter den alten Bäumen zu entdecken.

Eltern der Großburgwedeler Kindertagestätte St. Petri bauen die alten Spielgeräte ab und schaffen Platz für den Sinnesgarten. Quelle: Martin Lauber

Ein Baumstamm-Mikado, eine Kletterwand und ein Kletterhaus, Nasch-Ecken mit Beerensträuchern und einen Sandstein-Thron im Bambushecken-Versteck hatte Diplom-Ingenieurin Eva Brandes-Saecker, Planerin des Kirchenkreisamtes, gemeinsam mit Eltern, dem Personal der Kindertagesstätte sowie dem Kinderrat konzipiert. Die Eltern bereiteten in einem ehrenamtlichen Großeinsatz das Gelände, auf dem sich vorher ein konventioneller Spielplatz mit morsch gewordenen Spielgeräten befand, vor. Die Geräte hatte ein Prüfer bereits im Frühjahr 2017 aus Sicherheitsgründen stillgelegt. Während der Sommerferien wurde der Sinnesgarten dann angelegt.

Brandes-Saecker legte großen Wert darauf, heimische Sträucher und Bäume pflanzen zu lassen, die alle Sinne mit Blüten und Früchten, Duft und Geschmack ansprechen. Das beeindruckte die Bingo-Umweltstiftung so nachhaltig, dass sie 4150 Euro zur Verfügung stellte. Insgesamt schlugen für das Projekt Kosten von rund 100.000 Euro zu Buche. Vier Fünftel übernahm die Stadt Burgwedel. Der Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen als Kitaträger, der EdelMut-Laden und einige weitere Spender – und jetzt auch die Bingo-Umweltstiftung – schlossen die Lücke.

Ein Schild mit dem Logo der Bingo-Umweltstiftung soll demnächst noch am Zaun der Kindertagesstätte am Küstergang angebracht werden. So sehen künftig auch Passanten, welch Kleinod dort entstanden ist.

Von Sandra Köhler

Am vorletzten Schultag des Jahres hatten die musizierenden Schüler des Gymnasiums Großburgwedel ihren großen Auftritt. 400 Zuhörer feierten die kleinen und großen Akteure beim Weihnachtskonzert.

24.12.2018

Nach einem nächtlichen Anruf mit einer eindeutigen Botschaft, hinterlassen auf einem Anrufbeantworter, hat das Amtsgericht einen 53-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe verurteilt.

24.12.2018

Die Mitarbeiter einer Kleinburgwedel Firma haben 30 Weihnachtsgeschenke gepackt. Mit den Paketen sorgen sie für glückliche Gesichter bei geflüchteten Kindern.

23.12.2018