Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Regionssportbund zeichnet TSG und SCL aus
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Regionssportbund zeichnet TSG und SCL aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.06.2019
Michaela Henjes (links) und Katharina Lika beide vom Regionssportbund ehren Dieter Schnuer (von links) vom SC Langenhagen, Uli Appel vom TSG Burgwedel und Hans Schulz vom TSV Neustadt für die meisten Sportabzeichen. Quelle: Regionssportbund
Anzeige
Großburgwedel/Langenhagen

Einen beachtlichen zweiten Platz auf Regionsebene belegt die TSG: Der Verein hat in der vergangenen Saison – hinter dem TSV Neustadt – die meisten Sportabzeichen vergeben. Auf Platz drei folgt der Sportclub Langenhagen. Und deshalb folgte Uli Appel, Chef der Turnerschaft Großburgwedel (TSG), jetzt einer Einladung des Regionssportbundes Hannover und holte die Auszeichnung für die Saison 2018 ab – während zeitgleich etliche Sportler zum Auftakt der neuen Sportabzeichensaison im Stadion Auf der Ramhorst ihre ersten Disziplinen erfolgreich absolvierten.

Neues Projekt soll Lücke zum Erstplatzierten schließen

In der Kategorie der Vereine mit über 2000 Mitgliedern sicherte sich die TSG mit 209 Sportabzeichenabsolventen den zweiten Platz. Den dritten Rang erreichte der SC Langenhagen. „Damit kletterte die TSG um einen Platz nach vorne“, sagte Geschäftsführer Nils Budde zufrieden. Zum Spitzenreiter bestehe zwar noch eine größere Lücke, die jedoch mit einem Projekt der FSJ-lerinnen Jana Heinrich und Franziska Siekmann geschlossen werden soll. Beim 30. TSG-Kinderzeltlager vom 4. bis 6. Juli im Freibad Großburgwedel, an dem stets rund 250 Kinder teilnehmen, sollen die Jungen und Mädchen zudem die Chance bekommen, das Sportabzeichen an Land und im Wasser abzulegen.

Anzeige

Noch bis zum 25. September haben Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche sowie Erwachsene jeden Mittwoch ab 18.15 Uhr die Möglichkeit, die Leistungsvorgaben in vier verschiedenen Disziplinen im Stadion Auf der Ramhorst zu erfüllen und das Sportabzeichen Bronze, Silber oder Gold zu erwerben.

Von Katerina Jarolim-Vormeier