Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Schlagergottesdienst feiert Premiere
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Schlagergottesdienst feiert Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 30.07.2019
Sebastian (von links) schaut noch etwas kritisch. Nils und Stefanie Schrader hingegen hat der Schlagergottesdienst überzeugt. Quelle: Alina Stillahn
Wettmar

„Heute dreht sich alles um ein Phänomen, das jeder kennt und keiner mag, und trotzdem singen alle mit“, begrüßte Pastorin Reni Kruckemeyer-Zettel ihre Gemeinde zum Guten-Abend-Gottesdienst am Sonntagabend. Etwa 40 Besucher hatten sich in der Kirchengemeinde St. Marcus in Wettmar versammelt. Kirchenvorstand Michael Kranz freute sich: „Es ist fast doppelt so voll wie sonst. Das wird witzig“, sagte er. Anstatt Kirchenliedern gab es zum ersten Mal Schlager zu hören.

Hits wie „Über den Wolken“ von Reinhard Mey und „Er gehört zu mir“ von Marianne Rosenberg hallten durch die Kirche. Die ganze Gemeinde sang mit, begleitet von Jonas-Christian Kurtze am Keyboard, Holger Haupt an der Gitarre und Jan Werther an den Percussions. „Das ist doch etwas, was Spaß macht“, sagte Helge Trapp. „Wenn das andere Kirchen machen würden, wäre es auch bei denen voller.“

Auch im Gottesdienst kann man experimentieren

Es einfach mal anders machen: Dafür bekam Kruckemeyer-Zettel viel Lob von den Gemeindemitgliedern. Seit 2012 ist sie Pastorin, und seit mehr als zwei Jahren gibt es den Guten-Abend-Gottesdienst. Er findet stets am letzten Sonntag im Monat statt. Ob Filme, Bücher oder Musik: „Wir experimentieren hier immer“, sagt Kruckemeyer-Zettel. „Da hat jemand eine Idee, und wir versuchen, sie umzusetzen.“

Die Idee zum Schlagergottesdienst hatten Jonas-Christian Kurtze und Haupt. Sie sei ihnen beim Proben gekommen, erzählte Kurtze. Um auch ein junges Publikum anzusprechen, könnte es beim nächsten Mal ja Helene Fischer werden, witzelten sie. „Das soll ja auch die ansprechen, die mit dem klassischen Gottesdienst wenig anfangen können“, meinte Gemeindemitglied Rainer Lührs. Die Veranstaltung war tatsächlich weit entfernt von einem klassischen Gottesdienst, trotzdem fanden viele Besucher in den Texten der alten Hits biblische Themen wieder. Das Gebet fehlte dennoch nicht.

Schlager trifft Kirche: Holger Haupt spielt die Klassiker auf der Gitarre. Quelle: Alina Stillahn

Schlager ist ein Phänomen, dem man sich schwer entziehen kann

Auch Stefanie Schrader war begeistert: „Das ist mal was anderes. So etwas sollte öfter stattfinden.“ Davon ist der 22-jährige Sebastian noch nicht ganz überzeugt: „Ich bin kein Fan von Schlager, ich mag lieber Rock ’n’ Roll.“ Sein jüngerer Bruder Nils freute sich dagegen diebisch: Er hatte Sebastian erzählt, dass Rock gespielt würde – und den Bruder wohl mit falschen Versprechungen gelockt.

Kruckemeyer-Zettel scheint trotzdem Recht zu haben: Schlager ist ein Phänomen, dem man sich schwer entziehen kann. In der Kirchengemeinde Wettmar werden sich die Mitglieder wegen solcher Veranstaltungen wohl nicht so schnell von der Kirche verabschieden, wie es in Hans Albers’ Klassiker „La Paloma“ die Matrosen auf die weite See zieht. Sie sangen lieber begeistert: „Zurück darf kein Seemann schauen ... jetzt heißt es auf Gott vertrauen.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Wettmarer Sommerspaziergang ist ein Erfolgsrezept

Jonas-Christian Kurtze ist Wettmarer des Jahres

Von Alina Stillahn

Auf den Sattel, fertig, los: So lautete in diesem Jahr das Motto beim Stadtradeln, an dem sich 15 Teams aus Burgwedel beteiligt hatten. Die Sieger des Wettbewerbs gibt Bürgermeister Axel Düker am 1. August bekannt.

30.07.2019

Nun gibt es ein juristisches Nachspiel zu den Schützenumzügen in Burgwedels Ortsteil, die von den Behörden nicht genehmigt waren. Die Polizei verfasste einen Bericht und leitete diesen an die Region weiter.

29.07.2019

Die Region hat dem Engenser Schützenumzug die Genehmigung verweigert. Die Schützen brachen dennoch auf – zu einem Spaziergang durch den Ort. Der wird wohl nun 40 Euro Strafe kosten.

28.07.2019